Massenschlägerei auf dem Petersberg: 25 Jugendliche prügeln aufeinander ein

Auf dem Petersberg in Erfurt ist es zu einem handfestem Streit zwischen 25 Jugendlichen gekommen. Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an. (Archivbild)
Auf dem Petersberg in Erfurt ist es zu einem handfestem Streit zwischen 25 Jugendlichen gekommen. Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an. (Archivbild)
Foto: Michael Frömmert
  • Petersberg in Erfurt wird Schauplatz einer Massenschlägerei
  • 25 Jugendliche prügeln aufeinander ein
  • Drei Jugendliche und ein Polizist verletzt

Mit mehreren Einsatzkräften musste die Polizei am Dienstagabend auf den Erfurter Petersberg ausrücken, um einen handfesten Streit zwischen etwa 25 Jugendlichen zu beenden. Drei der Teenager wurden später in ein Krankenhaus gebracht, zwei 15-Jährige nahm die Polizei unter heftigem Widerstand fest.

Streit auf Petersberg in Erfurt eskaliert

Wie die Beamten mitteilten, hätten sich zunächst fünf Jugendliche auf dem Petersberg aufgehalten, als eine Gruppe von etwa 20 weiteren Minderjährigen hinzukam und mit der Clique in Streit geriet. Die Beteiligten schlugen und traten aufeinander ein. Drei Jugendliche erlitten dabei leichte Verletzungen, die dennoch medizinisch behandelt werden mussten.

Polizist bei Massenschlägerei auf Petersberg verletzt

Zwei 15-Jährige wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Sie wehrten sich gegen die Festnahme, verletzten dabei einen Polizisten und beschimpften die Einsatzkräfte weiter. Wie es heißt, seien beide unter anderem wegen Körperverletzung und Erschleichung von Leistungen bereits polizeibekannt.

Jugendliche kassieren Anzeigen

Die verletzten Jugendlichen, im Alter von 14 bis 17 Jahren, wurden in ein Klinikum gebracht. Die Polizei fertigte Anzeigen wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung aus.