Aller guten Dinge sind drei – erneut Drillings-Glück in Erfurt

Sichtlich glücklich: Nahed Daadou und Majed Arslan mit ihren Drillingen.
Sichtlich glücklich: Nahed Daadou und Majed Arslan mit ihren Drillingen.
Foto: Helios Klinikum Erfurt
  • Drillinge kommen in Erfurt zur Welt
  • Sie sind neun Wochen zu früh dran
  • Freitag: Endlich, ab nach Hause

Erfurt. Eins. Zwei. Drei. Zum zweiten Mal in diesem Jahr sind im Erfurter Helios-Klinikum Drillinge geboren. Omar, Mariam und Judi bescherten schon am 29. September ihren Eltern ein dreifaches Babyglück, schreibt das Krankenhaus am Freitag.

Seitdem mussten die Kleinen unter anderem auf der Frühgeborenenstation aufgepäppelt werden. Die aus Syrien stammenden Eltern Nahed Daadou und Majed Arslan sind sehr froh, dass es dem winzigen Trio gut geht.

Omar war schneller als die Mädels

Als erstes kam Omar um 12.02 Uhr mit einem Geburtsgewicht von 1.400 Gramm und 40 Zentimeter auf die Welt. Seine Schwester Mariam brachte 1.550 Gramm auf die Waage und maß 41 Zentimeter. Judi folgte um 12:04 Uhr. Sie war die Schwerste und wog bei ihrer Geburt 1.800 Gramm bei 42 Zentimetern.

Drillinge aus Erfurt kamen viel zu früh

Die Drillinge wurden neun Wochen zu früh geboren. Heute konnten sie zusammen mit ihrer Mama das Klinikum verlassen. Und die ist überglücklich: "Unsere Liebe hat Früchte getragen. Wir wünschen unseren Kindern ein schönes Leben!"

Windeln, überall Windeln!

Eine Mehrlingsgeburt bringt einige Herausforderungen mit sich, schreibt das Klinikum. Gar nicht so banal wie es klingt: Ein Baby alleine benötigt in den ersten zwölf Lebensmonaten über 2.000 Windeln, das macht über 6.000 Windeln bei drei Neugeborenen.

Die dafür anfallenden Kosten spendiert das Helios Klinikum Erfurt im ersten Jahr der neuen Großfamilie.