Moschee in Erfurt: Proteste, Grundsteinlegung – was heute geplant ist

Gegen den Bau einer Moschee auf einem Gelände in Erfurt-Marbach gibt es immer wieder Protest. (Archivfoto)
Gegen den Bau einer Moschee auf einem Gelände in Erfurt-Marbach gibt es immer wieder Protest. (Archivfoto)
Foto: Martin Schutt /dpa
  • Moschee in Erfurt wird Realität
  • Baustart am Dienstag in Erfurt-Marbach
  • Proteste angekündigt

Für den umstrittenen Bau einer Moschee in Erfurt soll am Dienstag offiziell der Grundstein gelegt werden. In der Vergangenheit hatte es teils heftige Proteste gegen den geplanten Bau im Erfurter Ortsteil Marbach gegeben.

Umfrage zur Moschee in Erfurt:

Heftige Proteste gegen Moschee in Erfurt

Im September war eine Gruppe teils maskierter Moschee-Gegner durch Marbach gezogen und hatte auch vor dem Privathaus der Grünen-Politikerin Astrid Rothe-Beinlich gehalten. Die Landtagsabgeordnete hatte sich bedroht gefühlt. Im vergangenen Jahr hatten Gegner des Projekts in der Nähe des Baugeländes große Holzkreuze und Holzspieße mit Schweinekadavern aufgestellt.

Ahmadiyya baut erste Moschee in Thüringen

Bauherr der Moschee ist die Ahmadiyya-Gemeinde, die in Thüringen derzeit etwa 100 Mitglieder zählt. Der geplante Bau soll für die Religionsgemeinschaft die erste Moschee im Freistaat werden.

Demos gegen Moschee in Erfurt

Erwartet wird zur Grundsteinlegung neben anderen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Nach Angaben einer Sprecherin der Stadt Erfurt wurden zwei Kundgebungen angemeldet. (dpa)