Veröffentlicht inErfurt

Erfurter Tierarzt als Mörder diffamiert – verunglimpfte Praxis beschäftigt Bürger und Polizei

Ein Tierarzt untersucht einen Hund mit einem Computertomographen.
Ein Tierarzt untersucht einen Hund mit einem Computertomographen. Foto: dpa
  • Tierarztpraxis in Erfurt mit Graffiti verunglimpft
  • „Mörder“-Schriftzüge auf Wand und Haustür geschmiert
  • Tierarzt erstattet Anzeige
  • Gerüchteküche Erfurt brodelt

Über die Wände und Haustür einer Tierarztpraxis in Erfurt haben Unbekannte etliche Kreuze und das immer wiederkehrenden Wort „Mörder“ geschmiert. Im Netz kursieren bereits erste Bilder. Die Gerüchteküche der Stadt brodelt: War es ein trauernder Hunde-Halter? Getrieben durch blinde Rachsucht oder einen berechtigten Vorwurf?

Tierarztpraxis in Erfurt mit „Mörder“-Graffiti verunglimpft

Die Polizei bestätigte auf Nachfrage unserer Redaktion den Vorfall und auch, dass die Tierarztpraxis Anzeige erstattet hat. Am frühen Montagmorgen wurden die Graffiti an dem Haus in der Krämpfervorstadt entdeckt. „Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung“, so Julia Neumann, Polizeisprecherin in Erfurt. Damit räumt sie mit ersten Gerüchten auf, die in den sozialen Medien umhergeisterten. Dort heißt es nämlich, die Ermittler kümmerten sich nicht darum.

Gerüchte über Rache-Akt an Tierarzt-Praxis

In einer regionalen Facebook-Gruppe tauchten die Fotos der Schmiereien in Erfurt erstmals auf. Laut dem User, der die Bilder veröffentlicht hat, soll es sich bei dem Täter um einen Tierhalter handeln, dessen Schützling in der Praxis sein Leben ließ. Demnach soll der Besitzer den Arzt darum gebeten haben, eine Not-Operation an einem älteren Hund durchzuführen, die der Vierbeiner am Ende nicht überlebt hatte. Stinksauer, sei der User darüber, wie man versuche, dem Tierarzt die Existenz zu nehmen, liest es sich aus dem Post.

Erfurter User werfen Rufschädigung vor

Und mit dieser Haltung scheint er nicht alleine: „Das ist nicht nur Sachbeschädigung, sondern auch eine heftige Rufschädigung“, schreibt ein Kommentator. „Ich finde es abartig, der Tierarzt wollte nur helfen und dafür wird er beschimpft, geht gar nicht“, heißt es von weiteren.

Tierarzpraxis in Erfurt scheidet Geister auf Facebook

Von vielen, die die Praxis auf den Fotos wiedererkennen, bekommt das Team samt Chef Zuspruch: „Er ist ein sehr guter Tierarzt“, „das hat er nicht verdient“ „ich bin seit Jahren zufrieden mit ihm“, oder „unsere Fellnasen fühlen sich dort wohl“, schreiben die Erfurter. Andere wiederum teilen unter dem Beitrag selbst dramatische Geschichten, die sie mit dem Arzt erlebt haben wollen.

Mutmaßliche Verleumdung nicht weiter breittreten

Die Kommentar-Funktion des Beitrags hat der Administrator zu dem Facebook-Beitrag mittlerweile deaktiviert. Womöglich weil immer wieder der Name der Tierarztpraxis auftauchte und die mutmaßliche Verleumdung sich nicht weiter verbreiteten sollte. Fest steht: Es ist ein Sachschaden von 2000 Euro entstanden, so die Polizei. Die Ermittlungen sind im Gange. Am Dienstagabend war das Graffito bereits verschwunden.

Ermittlungen um beschmierte Tierarztpraxis laufen

„Den Namen der Arztpraxis darf die Polizei aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht bekannt geben“, heißt es aus dem Revier in Erfurt. Der Tierarzt selber will sich – solange die Ermittlungen noch laufen – nicht öffentlich äußern, entschuldigte er sich im Gespräch mit Thüringen24.