Night of the Proms in Erfurt: So schön war der Abend mit den Stars!

Night of the Proms 2018 in Erfurt: Auf der Bühne standen unter anderem Milow, die Pointer Sisters und Tim Bendzko.
Night of the Proms 2018 in Erfurt: Auf der Bühne standen unter anderem Milow, die Pointer Sisters und Tim Bendzko.
Foto: Axel HEyder
  • Night of the Proms kehren nach Erfurt zurück
  • Hier seht ihr die schönsten Fotos vom Abend auf der Messe

Wenn sich ausgesuchte Musiker und Stars in Erfurt die Klinke in die Hand geben, dann ist wieder Zeit für die Night of the Proms. Die Tour, die Pop und Klassik verbindet, macht traditionell auch in Thüringen Station.

Am Mittwoch standen Stars wie Tim Bendzko, Milow, Bryan Ferry und die Pointer Sisters auf der Bühne der Erfurter Messe. Wir haben den Abend für euch in Bildern festgehalten. Nach dem Auftritt von Milow sprach Thüringen24 außerdem exklusiv mit dem Künstler.

Night of the Proms in Erfurt – die Fotos:

Milow auf Tour mit der Night of the Proms - im Gespräch mit Thüringen24

Der belgische Sänger Milow kann innerhalb von wenigen Minuten auf der Bühne die Menschen begeistern. So auch bei der Night of the Proms in der Erfurter Messehalle. Dabei sagt der sympathische Star, dass das nichts ist, was er zuvor geplant habe. „Ich mache es einfach, wie es kommt. Und es ist wundervoll, die Reaktionen der Zuhörer zu sehen. Aus zwei Gründen haben ich dieses Tourangebot angenommen: Vielleicht bekomme ich nie wieder die Chance, mit einem solchen Orchester auf Tour zu gehen und zum anderen weiß ich, dass ich hier Menschen erreichen kann, die normalerweise nicht zu einem meiner Konzerte gehen würden.“

Milow: "Der ruhigste Song im Radio"

Dabei bringt Milow aus den vergangenen zehn Jahren nicht nur viele Charthits auf die Bühne, sondern auch die Erfahrung aus bis zu 180 Konzerten im Jahr. „Die Songs klingen mit Orchester anders, denn als ich als Milow angefangen habe, hieß meine Prämisse: Weniger ist mehr. Stelle sicher, dass Du der ruhigste Song im Radio bist.“

Milow in den deutschen Charts

In den Beneluxländern gehört er längst zu den ganz Großen. In Deutschland im Grunde auch. Nur erkennt man hier sein Gesicht kaum nur die Charthits, von You Don’t Know (2007) bis Howling at the Moon (2016). Keine Skandale, kein Boulevard, keine Ex, die ihm öffentlich Dreck hinterher wirft. Nur gute Musik. „Das ist auch ein Kompliment für mich. Denn es geht nur um die Musik und gar nicht um mich selbst. Die Leute wissen nichts über meinen Lifestyle oder mit wem ich mit verabredet oder mit wem ich liiert bin. Und das auch noch nach zehn Jahren“, verrät der 37-Jährige.

Milow bei "Sing meinen Song"

„Ein wenig wird sich das ändern, dann auf dieser Tour bringen die Leute meine Songs und mich zusammen. Außerdem werde ich im Sommer bei 'Sing meinen Song' im Deutschen Fernsehen zu sehen sein. Einzige Bedingung dafür war, dass ich dafür bis Februar deutsch lerne. Da aber in Belgien Deutsch zu einer der offiziellen Landessprachen gehört, konnte ich das schon ein wenig. Verstehen kann ich praktisch alles, ich bin seit 2009 so oft in Deutschland gewesen. Nur mit der Konversation geht es noch nicht ganz so gut.“

Milow feiert Geburtstag in Weimar

Auch Thüringen habe er schon gekannt, „diesen Sommer habe ich meinen Geburtstag in Weimar gefeiert, ich war dort auf einem Festival eingeladen.“ In Erfurt sei er bisher noch nicht gewesen, er habe sich aber gefreut, sich und seine Musik den Menschen hier vorstellen zu können. (maf, Axel Heyder)