Neues Tier im Erfurter Zoo: Warum Besucher jetzt besonders vorsichtig sein müssen

Dieses kleine Nashorn wurde am Samstag (29.12.2018) im Thüringer Zoopark Erfurt geboren. Eltern sind Marcita und Dino.
Dieses kleine Nashorn wurde am Samstag (29.12.2018) im Thüringer Zoopark Erfurt geboren. Eltern sind Marcita und Dino.
Foto: Thüringer Zoopark Erfurt
  • Nachwuchs im Zoopark in Erfurt
  • Nashorn-Junges von Mutter beschützt
  • Thüringer Zoo hat eine Bitte an Besucher

Ein kleines Nashorn hat im Thüringer Zoopark in Erfurt das Licht der Welt erblickt. Details wie genaue Größe und Gewicht des Tieres ließen sich noch nicht herausfinden, hieß es in einer Mitteilung des Zoos am Mittwoch. Die Mutter Marcita lasse bisher niemanden an ihr Junges heran. Bisher sehe die Entwicklung des "Nashörnchens" aber gut aus. Das männliche Kalb sei bereits am Samstag geboren worden.

Nashornhaus im Thüringer Zoopark Erfurt öffnet

Von dem typischen Horn ist bei dem Kleinen noch nicht viel zu erkennen. Das aus Keratin-Fasern bestehende Horn bildet sich erst mit der Zeit heraus, damit die Pflanzenfresser ihre Mütter bei der Geburt nicht verletzen.

Das Nashornhaus im Erfurter Zoo ist ab Donnerstag wieder für Besucher geöffnet, täglich von 10 bis 15.30 Uhr. Je nach Ruhebedarf der frischgebackenen Nashorn-Mama und ihres Jungen könne es aber zeitweise geschlossen werden müssen.

Zoo Erfurt bittet Besucher um Ruhe

Der Zoopark bat deshalb auch um besondere Vorsicht: Besucher sollten sich leise verhalten und das Fotografieren mit Blitzlicht unterlassen. Eltern sollten außerdem darauf achten, dass sich ihre Kinder langsam bewegen und nicht rennen, wie es in der Mitteilung vom Mittwoch hieß.

Nashörner sind gefährdet

Rhinozerosse in freier Wildbahn in Afrika und Asien sind oft Ziel von Wilderern, weil manchen ihr Horn als wertvoll oder potenzfördernd gilt. Sie stehen daher auf der Roten Liste und gelten als gefährdet. Nashorn-Mutter Marcita lebt seit Dezember 2016 in Erfurt, Vater Dino kam bereits 2013 in den Thüringer Zoopark. (dpa, maf)