Thüringer Hallenfußball-Masters: Erfurt vergibt Turniersieg leichtfertig

Erfurt. Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat das 25. Thüringer Hallenfußball-Masters gewonnen und seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die Jenaer setzten sich am Sonntag vor 1380 Zuschauern in der Erfurter Riethsporthalle im Kampf „Jeder gegen Jeden“ mit 15 Punkten und dem besseren Torverhältnis (15:4) vor dem punktgleichen Regionalligisten FC Rot-Weiß Erfurt (13:3 Tore) und Landesligist FC An der Fahner Höhe (10 Punkte) durch.

Auf die weiteren Plätze im Siebenerfeld kamen der ZFC Meuselwitz (9), Preußen Bad Langensalza (6), der FSV Waltershausen (5)und Drei Gleichen Mühlberg (1).

RWE vergibt Tuniersieg gegen Underdog

Das mit Spannung erwartete Duell der langjährigen Thüringer Rivalen gewann das Team von Rot-Weiß-Trainer Thomas Brdaric durch ein Tor von Morten Rüdiger gegen Jena mit 1:0, vergab aber noch den schon sicher geglaubten Turniersieg durch eine 0:2-Niederlage im abschließenden Spiel gegen Meuselwitz.

Erfolgreichster Torschütze wurde Luca Bürger (Meuselwitz) mit sechs Treffern. Als bester Spieler wurde der Erfurter Daryl Geurts ausgezeichnet. Bester Torwart wurde Attila Notas (Fahner Höhe). (dpa)