Töchter besuchen tote Eltern zum Geburtstag – am Grab folgt der Schock

Liebevoll dekorieren die beiden Schwestern die letzte Ruhestätte ihrer toten Eltern - jetzt haben sich Unbekannte an dem Grab zu Schaffen gemacht.
Liebevoll dekorieren die beiden Schwestern die letzte Ruhestätte ihrer toten Eltern - jetzt haben sich Unbekannte an dem Grab zu Schaffen gemacht.
Foto: Privat

Erfurt. Innerhalb weniger Jahre haben Annette und Marion beide Eltern verloren – so früh, wo die Schwestern doch gerade erst um die 30 Jahre alt sind. Am Geburtstag ihrer toten Mutter wollten sie ihr dennoch nahe sein. Als sie schließlich das Familiengrab auf dem Hauptfriedhof in Erfurt besuchten, erlitten die Beiden einen regelrechten Schock. Jetzt hoffen Annette und Marion, dass die Öffentlichkeit ihnen helfen kann.

Du willst den beiden Schwestern helfen? Klicke hier und teile den Beitrag auf Facebook.

Diebe bestehlen Familiengrab auf Erfurter Hauptfriedhof

„Es fühlte sich an wie ein Schlag in die Magengrube“, erzählte Annette, die Ältere der Schwestern, unserer Redaktion. Die liebevollen Geschenke, die die beiden Waisen an Weihnachten auf dem Grab arrangiert hatten, waren verschwunden. Skrupellose Diebe müssen sie geklaut haben.

Geschenk für tote Eltern gestohlen

„Die gestohlene Laterne war unser Weihnachtsgeschenk für Mama und Papa“, verrät uns Anette. Sie habe für die Beiden einen immensen emotionalen Wert. Und jetzt ist alles weg. Die Laterne, samt Kerzen, Engel und Dekosteinen.

Annette erklärt uns, wie sehr ihnen die Gestaltung und Pflege des Grabes am Herzen liegt: „Wir können niemanden mehr in den Arm nehmen, ihn berühren oder hören. An diesem Ort sind wir unseren Eltern physisch am nächsten.“ Umso größer das Unverständnis, wie jemand an ein fremdes Grab treten kann und dort etwas entfernt und mitnimmt.

Schwestern hoffen auf Hinweise zum Grab-Diebstahl

Die Polizei und Friedhofsverwaltung sei bereits informiert, so die junge Frau. Mit der Entscheidung an die Öffentlichkeit zu gehen, ginge es den Schwestern nicht um Aufmerksamkeit, betonen Annette und Marion. Sie hoffen auf diesem Wege auf Hinweise und wollen anderen Betroffenen Mut machen ebenfalls laut zu werden, denn sie sind sich sicher: „der Diebstahl vom Grab unserer Eltern kein Einzelfall."

Falls ihr Hinweise habt, könnt ihr euch hier an Annette wenden: Zeugenaufruf zum Grabdiebstahl. Der Diebstahl muss zwischen dem 24.12.2018 und 27.1.2019 stattgefunden haben.