Krawall am Erfurter Hauptbahnhof: 22-Jähriger bespringt Reisende und droht plötzlich zu ersticken

Ein Mann hat am Donnerstagmorgen am Erfurt Hauptbahnhof einen regelrechten Aufstand geprobt. (Archivbild)
Ein Mann hat am Donnerstagmorgen am Erfurt Hauptbahnhof einen regelrechten Aufstand geprobt. (Archivbild)
Foto: Imago/Pictureteam

Erfurt. Mehrere Passanten und Reisende sind am Donnerstagmorgen am Erfurter Hauptbahnhof von einem 22-Jährigen angepöbelt und teilweise angesprungen worden. Der junge Mann musste von der Polizei überwältigt und gefesselt werden – am Ende mussten die Beamten ihn vor dem Ersticken bewahren.

Mann belästigt Passanten am Erfurter Hauptbahnhof

Wie die Polizei mitteilte, habe der Mann gegen 7.15 Uhr mehrere Personen in der Unterführung am Hauptbahnhof belästigt. Als eine Streife der Bundespolizei vor Ort kam, versuchte er wegzurennen, konnte aber durch einen der Beamten festgehalten werden.

22-Jähriger bespringt Reisende in Straßenbahn in Erfurt

Seinen Ausweis wollte er nicht zeigen, er fing, an die Polizisten zu beleidigen und versuchte erneut zu fliehen. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann bereits zuvor in einer Straßenbahn andere Reisende belästigt, indem er diese angeschrien und angesprungen hatte.

Krawallmacher hatte Drogen und Alkohol konsumiert

Aus dem Grund nahm ihn die Streife zur Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle. Er wehrte sich laut Polizei jedoch derart massiv, dass er gefesselt werden musste. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Außerdem zeigte ein Drogentest, dass der 22-Jährige Cannabis und Amphetamine konsumiert hatte.

Junger Mann übergibt sich plötzlich auf Erfurter Polizeiwache

Auch noch auf dem Revier soll sich der Mann noch ziemlich aufgeführt haben und einen Beamten dann noch am Handgelenk verletzt haben. Vermutlich in Folge des Alkoholkonsums in Verbindung mit dem Konsum der Drogen übergab sich der 22-Jährige und musste in eine stabile Seitenlage gebracht werden, um ein Ersticken zu verhindern.

Drogenkonsument landet im Krankenhaus

Nachdem sich sein Zustand nicht besserte, wurde er durch den Rettungsdienst ins Katholische Krankenhaus eingeliefert. Gegen den in Erfurt wohnenden Mann leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten ein. (aj)