Bäume sollen leben: Flashmob gegen Kettensägen auf dem Petersberg

Die Menschen wollen ihre Bäume retten.
Die Menschen wollen ihre Bäume retten.
Foto: Karina Heßland-Wissel

Erfurt. Mehr als 600 Bäume sollen gefällt werden. Und das alles für die Bundesgartenschau 2021. Nicht nur in den sozialen Netzwerken gab es gegen diese Aktion Proteste: Die Menschen haben ihrem Ärger nun auch mit einem Flashmob am Freitagnachmittag Luft gemacht.

Kettensägen rattern in Erfurt: Wie Bürger die Bäume im Nordpark und auf dem Petersberg noch retten wollen

Im Nordpark wird seit einigen Wochen abgeholzt, Kettensägen und Bagger sollen auch auf dem Petersberg anrücken, um die Pläne für die Buga umzusetzen. Die sehen unter anderem vor, 600 Bäume rund um die nördliche Geraaue abzuholzen und sie durch 1.000 neue zu ersetzen.

-----------------------

Mehr aus Erfurt:

-----------------------

Bürger und Politiker wollen dem Abholzen einhalten gebieten und für die noch bestehenden Bäume kämpfen.

Nach der Aktion am Freitag geht es nur einen Tag später auch schon weiter. Die Grünen laden am Samstag zu ihrer Demonstration im Nordparkein. Das Stadtgrün müsse geschützt werden, Bestandsbäume sollten in Bebauungspläne integriert werden, fordert der Kreisverband aus Erfurt und hofft, die Stadt davon abhalten zu können, auch noch die übrigen Bäume im Nordpark und entlang der Geraaue zu fällen. Die Demo startet am Samstag um 14 Uhr vor dem Nordbad.

(mvg)