Gutes auf den Schüler-Teller: Schulen beantragen Zuschüsse

Schulessen: Schmecken soll es, gesund sein und nicht zu teuer (Symbolbild).
Schulessen: Schmecken soll es, gesund sein und nicht zu teuer (Symbolbild).
Foto: dpa

Erfurt. Mehr als ein halbes Jahr nach dem Start eines Förderprogramms für besseres Schulessen sind derzeit neun Schulen in Thüringen an dem Modellprojekt beteiligt. Im laufenden Jahr seien Mittel in Höhe von 925 000 Euro beantragt worden, teilte das Verbraucherschutzministerium auf Anfrage mit. Das Programm soll alles in allem bei 23 Thüringer Schulen das Essen bezuschussen. Diese Zahl ist aber nicht erreicht.

Qualität steigern

Pro Portion gibt das Land 1,30 Euro dazu, werden ausschließlich Bio-Produkte verwendet, sind es 1,80 Euro. Ziel ist eine Qualitätssteigerung des Schulessens. Die Aktion startete Mitte vergangenen Jahres.

Nach Ministeriumsangaben sollen die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zur Schulverpflegung umgesetzt werden. Diese sehen unter anderem vor, dass täglich Gemüse, aber nur maximal zwei Mal pro Woche Wurst oder Fleisch auf die Teller der Schüler kommen sollten.

-----------------------------

Mehr aus Erfurt:

-----------------------------

Außerdem wird ein helles, freundliches Ambiente im Speisesaal empfohlen. Das Fördergeld vom Land kann zum Beispiel in die Verkürzung von Warmhaltezeiten, aber auch für Küchengeräte oder eine Verbesserung der Atmosphäre in den Speisesälen verwendet werden.

Verbesserungsbedarf!

Derzeit kann je eine Schule pro Landkreis oder kreisfreier Stadt an dem Projekt teilnehmen. Eine flächendeckende Einführung dieses Modells hatte Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (Grüne) vergangenen Herbst als Ziel für die nächste Legislaturperiode genannt.

Auch der aktuelle Entwurf zur Novellierung des Thüringer Schulgesetzes sieht vor, dass das Mittagessen der Schüler "aktuellen ernährungswissenschaftlichen Qualitätsstandards zu entsprechen hat". Nach Angaben des Verbraucherschutzministeriums besteht bei der Verpflegung an Thüringer Schulen "erheblicher Verbesserungsbedarf". (dpa)