Erfurt: Räuber lässt von einem Opfer ab – dann sucht er sich schon das nächste

Der Täter verfolgte zunächst einen Mann in der Schlüterstraße, später schlug er in der Magdeburger Allee noch einmal zu.  (Montage)
Der Täter verfolgte zunächst einen Mann in der Schlüterstraße, später schlug er in der Magdeburger Allee noch einmal zu. (Montage)
Foto: Imago/Marius Schwarz, 2019 Geobasis-DE/BKG, Google

Erfurt. Ein gewaltbereiter Räuber hat am Samstagabend in Erfurt in der Johannesvorstadt gleich zweimal zugeschlagen. Beide Opfer hat er attackiert und geschlagen, wenigstens eines konnte sich wehren.

Täter verfolgt Opfer in Erfurt

Wie die Polizei mitteilte, verfolgte der Täter zunächst einen Mann in der Schlüterstraße, nahe des Talknotens in Erfurt. Unvermittelt sei er den 25-Jährigen angegangen und habe Wertgegenstände gefordert. Der Überfallene konnte sich zunächst wehren, befreite sich und ergriff die Flucht.

Doch der Täter verfolgte ihn, schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht und lief dann – ohne Beute – davon.

Zweiter Überfall in Magdeburger Allee

Bereits eine Stunde später hatte der Mann in der Magdeburger Allee schon sein nächstes Opfer ausgemacht. Er forderte von einem 18-Jährigen das Handy. Als er es jedoch nicht herausrückenwollte, schlug der Räuber wieder mit den Fäusten zu.

-----------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-----------------------

Polizeibekannter Täter in Erfurt festgenommen

In diesem Fall aber entkam der Täter nicht. Die Polizei konnte den 17-Jährigen stellen und festnehmen. Laut der Beamten war er ihnen auch nicht unbekannt: Wegen diverser Körperverletzungsdelikten habe er schon mit der Polizei zu tun gehabt. Jetzt muss er sich erneut wegen Körperverletzung und wegen Raubes verantworten. Beide Opfer hatten leichte Verletzungen erlitten.

Erst zwei Tage zuvor meldeten mehrere Opfer zwei Raubüberfälle in der Erfurter Innenstadt. Dabei hatten jedoch mehrere Unbekannte im Schutze der Dunkelheit zugeschlagen. (>>> Hier lest ihr den den vollständigen Bericht) (aj)