Mann verprügelt Frau in Erfurt – Hund tickt bei Polizeieinsatz aus

Mit mehreren Streifenwagen rückte die Polizei am Montagabend zum Berliner Platz in Erfurt aus. (Archivbild)
Mit mehreren Streifenwagen rückte die Polizei am Montagabend zum Berliner Platz in Erfurt aus. (Archivbild)
Foto: Imago/Steve Bauernschmidt

Erfurt. In Erfurt ist es am Montagabend zu einem aufreibenden Polizeieinsatz gekommen. Ein Mann hat am Berliner Platz offenbar derart den Aufstand geprobt, dass nicht nur eine Frau verletzt wurde, sondern auch noch der eigene Hund über einen Artgenossen herfiel.

Polizei Erfurt am Berliner Platz

Lautstark soll sich der Mann mit seiner Bekannten auf offener Straße gestritten haben – deswegen rückte die Polizei aus. Vor Ort hieß es dann, dass der 39-Jährige außerdem auf die Frau eingeschlagen haben soll.

Weil er die Beamten beschimpfte und heftigen Widerstand leistete, musste er schließlich gefesselt werden, so die Polizei. Mehrere Streifenwagen waren inzwischen vor Ort. In dem Gerangel fiel dann noch der freilaufende Hund des 39-Jährigen über den Hund eines Spaziergängers her und biss zu.

-----------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-----------------------

Mann aus Erfurt muss gefesselt werden

Nachdem sich die Situation beruhigte, maß die Polizei den Alkoholwert im Atem des Mannes: Das Messgerät zeigte ein Ergebnis von 1,7 Promille. Gegen ihn wurde unter anderem Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung erstattet.

Die Frau wie auch der Hund des Spaziergängers wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. (aj)