Karnevalsumzug in Erfurt: Das ist der ultimative Foto-Rückblick!

Der Karnevalsumzug 2019 in Erfurt führte vom Juri-Gagarin-Ring über die Bahnhofstraße, den Anger und Fischmarkt zum Domplatz.
Der Karnevalsumzug 2019 in Erfurt führte vom Juri-Gagarin-Ring über die Bahnhofstraße, den Anger und Fischmarkt zum Domplatz.
Foto: Michael Frömmert

Erfurt. Thüringens größter Karnevalsumzug ist am Sonntag durch Erfurt gerollt. Bei mildem, aber windigem Wetter setzte sich die Narrenkarawane mit rund 2500 Teilnehmern am Mittag in Bewegung. Schalmeien-Klänge und Ballermann-Hits hallten danach durch die Straßen. Wir haben hier die ultimative Foto-Galerie des Umzugs durch Erfurt für euch!

Karnevalsumzug 2019 Erfurt – alle Fotos aus der Innenstadt:

Karnevalsumzug in Erfurt 2019 mit neuer Strecke

55 Gruppen und 75 Wagen zogen auf einer rund zweieinhalb Kilometer langen Strecke zum Domplatz. Die neue – und verkürzte – Route für 2019 hatte ihren Start auf dem Juri-Gagarin-Ring. Von dort ging es über die Bahnhofstraße, den Anger und den Fischmarkt weiter.

Verkehrseinschränkungen zum Faschingsumzug in Erfurt

Zahlreiche Schaulustige, vielfach ebenfalls kostümiert, fanden sich entlang der Strecke im Erfurter Zentrum ein. Während die Jecken den Höhepunkt der Faschingssaison feierten, brachte der Umzug aber auch Behinderungen in der Innenstadt mit sich. Eine Übersicht dazu findest du hier.

Karnevalsumzüge in Thüringen beschäftigen sich mit Angela Merkel

Motivwagen nahmen unter anderem den Diesel-Abgasskandal und den Rückzug von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende aufs Korn. Die Zuschauer standen entlang der Strecke zum Domplatz teilweise dicht gedrängt, die Erfurter Karnevalisten ließen Konfetti und Süßigkeiten auf sie herabregnen. Bereits am Samstag hatte der traditionsreichste Thüringer Faschingsumzug in Wasungen nach Angaben der Veranstalter etwa 5000 Schaulustige angelockt.

Weniger Zuschauer in Wasungen

In Wasungen zielten närrische Seitenhiebe vor allem auf Dieselaffäre, Suedlink-Stromleitung und Gorch-Fock-Skandal, vor allem feierten sich die Narren am Samstag aber selbst. Allerdings kamen bei trübem, teils nieseligem Wetter weniger Zuschauer als erhofft, wie Martin Krieg, Präsident des Wasunger Carneval Clubs (WCC), sagte. Gut zwei Stunden waren unter dem Motto "Mie könne's Mull ned gehall" (Wir können den Mund nicht halten) 2000 oft fantasievoll Kostümierte in 100 Umzugsgruppen unterwegs.

Polizei: Karneval in Thüringen war friedlich

Laut Polizei blieben die Karnevalsfeiern in Thüringen am Wochenende weitgehend friedlich. Es habe bislang keine größeren Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher am Sonntagnachmittag.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

GEC zieht durch Erfurt

Etwa 150 Ordner achteten nach Angaben der Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC) entlang der Strecke in der Landeshauptstadt auf einen unfallfreien und friedlichen Ablauf. Zur GEC gehören zwölf Vereine aus der Region Erfurt, am Umzug nahmen aber auch Karnevalisten aus Arnstadt und Apolda teil. (dpa, maf)