Sturm-Warnung für Thüringen: Tief Bennet tobt weiter – und hinterlässt umgestürzte Bäume, zertrümmerten Bus und hohen Schaden

Tief Bennet hat in Thüringen schon einiges Unheil angerichtet. Doch der  Sturm tobt noch weiter. (Archivfoto)
Tief Bennet hat in Thüringen schon einiges Unheil angerichtet. Doch der Sturm tobt noch weiter. (Archivfoto)
Foto: Imago/Jacob Schröter

Thüringen. Umgestürzte Bäume, ein aus der Spur geworfener Lastwagen und ein zertrümmerter Bus: Sturm "Bennet" hat in Thüringen schon einiges Unheil angerichtet – doch offenbar ist damit noch nicht genug. Für ganz Thüringen gilt auch noch am Dienstag eine amtliche Sturm-Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Wir fassen die Ereignisse im Liveblog zusammen.

Sturm Bennet fegt weiter über Thüringen

+++ Dienstag +++

+++ 9.00 Uhr +++

Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnung vor Sturmböen im gesamten Freistaat von Montag auf Dienstag ausgeweitet.

Warnungen für Thüringer Westen, Norden und Mitte

  • Von Eisenach Nordhausen bis Erfurt:sollen den Thüringern bis 16 Uhr Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 70 km/h um die Ohren blasen. Dort wo es schauert, können die Böen bis zu 80 km/h stark werden.

Warnungen für Thüringer Süden und Osten

  • In Weimar, Jena bis hin zur Landesgrenze bei Greiz gilt die Sturmwarnung bis 18 Uhr.

Umgestürzte Bäume, ein aus der Spur geworfener Lastwagen und ein zertrümmerter Bus: Sturm "Bennet" hat in Thüringen am Montag einige Unfälle verursacht.

+++ 8.30 Uhr +++

Laut Sprecher der Deutschen Bahn soll das Sturm-Tief "Bennet" keine Auswirkungen auf den Bahnverkehr am Dienstag haben.

+++ 6.00 Uhr +++

Autobahnpolizei Thüringen zieht Bilanz nach Sturm am Montag.

Demnach sei es in Anbetracht der Stärke des Sturms weitesgehend ruhig auf den Thüringer Autobahnen geblieben. Auf der A4, A71 und der A9 kam es jedoch zu sturmbedingten Unfällen, bei denen insgesamt zwei Menschen verletzt wurden. Ein Rettungshubschrauber musste einen Fahrer von der A9 bei Walpernhain ins Krankenhaus fliegen.

Insbesondere an Anschlussstellen wären Verkehrsschilder umgeweht worden. Mittlerweile sind diese aber wieder aufgestellt. Auf der A 71 kam es zu Fahrbahnverschmutzung, da Dreck von anliegenden Feldern auf die Fahrbahn geweht wurde. Längere Sperrungen auf den Autobahnen blieben aus.

+++ Montag +++

+++ 18.43 Uhr +++

"Wir hatten viele umstürzende Bäume", sagte der Polizeisprecher. "Ganz große Schäden sind aber bisher polizeilich nicht bekannt." Am Montagnachmittag registrierte das Lagezentrum 70 Meldungen über sturmbedingte Vorfälle. Viele davon seien allerdings nur Kleinigkeiten gewesen, wie etwa abgedeckte Dachziegel. "Da hat es Thüringen noch relativ glimpflich erwischt", sagte der Sprecher.

+++ 17.22 Uhr +++

Laut Angaben des Thüringer Lagezentrums am Montagabend wurden bei dem Sturm zum Glück keine Menschen verletzt. Allerdings krachte in Bad Klosterlausnitz ein Baum auf einen fahrenden Linienbus und schlug nur knapp hinter der Fahrerkabine en. Bis auf den Fahrer, der unverletzt blieb, war der Bus leer. Es entstand ein Schaden von 100.000 Euro.

Auf einem Friedhof in Gera entwurzelte der Wind zwei Bäume. Der zuständige Mitarbeiter veranlasste daraufhin die Schließung aller Friedhöfe in Gera bis Dienstagvormittag.

Sturm Bennet: Umleitung auf ICE-Strecke zwischen Erfurt und Leipzig

+++ 16.30 Uhr +++

Auf der ICE-Strecke zwischen Erfurt und Leipzig kommt es zu Verzögerungen. Der Sturm hat auf der Bahnverbindung einen Schaden an einer Oberleitung angerichtet. Die Züge werden über die alte Strecke (Weimar, Naumburg) umgeleitet, entsprechend kommt es zu längeren Fahrzeiten.

+++ 15.30 Uhr +++

Der Wartburgkreis meldet bis zum Montagnachmittag 16 Einsätze wegen des Sturms. In allen Fällen stürzten Bäume um, die die Feuerwehr zum Teil von den Straßen räumen musste.

+++ 15.00 Uhr +++

Am Brühler Herrenberg in Erfurt ist ein Baum auf zwei parkende Autos gestürzt. Laut Polizei wurde dabei niemand verletzt.

+++ 14.30 Uhr +++

In Bad Salzungen ein Baum auf drei Autos gestürzt, es entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. In Kleinschwabhausen (Weimarer Land) wurde ein Dach abgedeckt. In Weimar kippte an einer Kreuzung eine Ampel auf einen Lkw.

Karnevalsumzüge in Thüringen trotz Sturm Bennet

+++ 14.20 Uhr +++

Bennet machte den Faschingsfreunden in Thüringen am Montag keinen Strich durch die Rechnung. Nach Angaben der Landeseinsatzzentrale wurde kein Karnevalsumzug wegen des Sturms abgesagt.

+++ 14.10 Uhr +++

Laut einem Polizeisprecher sind in Thüringen viele Bäume umgestürzt. Die ganz großen Schäden seien bislang glücklicherweise aber ausgeblieben.

Gera schließt wegen Sturm alle Friedhöfe

+++ 14.00 Uhr +++

Erste Einrichtungen schließen: Die Stadtverwaltung Gera hat alle Friedhöfe geschlossen, nachdem auf dem Ostfriedhof zwei Bäume entwurzelt wurden. Die Sperrung gelte bis mindestens Dienstagvormittag.

+++ 13.30 Uhr +++

Die Feuerwehr musste in Erfurt in die Paulstraße ausrücken. Dort hatten sich Ziegel von einem Dach gelöst und waren herabgefallen.

+++ 13.15 Uhr +++

Auf der B4 Richtung Erfurt ist ein Lastwagen während der Fahrt umgekippt. Der Hänger des Lkw sei leer gewesen und zwischen den Anschlussstellen Elxleben und Kühnhausen vom Seitenwind umgeworfen worden, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand, allerdings bildete sich ein Stau, die Bundesstraße wurde für etwa eine Stunde gesperrt.

+++ 12.30 Uhr +++

Die Deutsche Bahn berichtet von Einschränkungen im Zugverkehr durch Sturmtief Bennet. Thüringen ist davon weitgehend verschont. Doch Verbindungen in andere Bundesländer können betroffen sein. Die Bahn rät Reisenden daher, sich vorab über mögliche Verspätungen oder Sperrungen zu informieren.

+++ 11.45 Uhr +++

Der Deutsche Wetterdienst zeigt in einer Infografik, wie sich Sturmtief Bennet bis zum Aschermittwoch über Deutschland bewegt.

+++ 11.30 Uhr +++

Schon am Wochenende hatte der Sturm erste Auswirkungen. Nach Angaben der Polizei vom Montag verlor eine Autofahrerin am Sonntag auf der A38 wegen einer Windböe die Kontrolle über ihren Wagen. Sie krachte in eine Leitplanke und wurde leicht verletzt.

+++ 11.00 Uhr +++

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturm in ganz Thüringen. Verbreitet sind Windgeschwindigkeiten zwischen 70 und 80 km/h möglich, in Schauernähe bis zu 100 km/h. Mehr dazu liest du hier. (maf, dpa)