Gefahren-Abwehr in Erfurt: Ominöse Spur verteilt sich kilometerweit durch die Stadt

Gefahren-Abwehr in Erfurt: Fünf Kilometer lang war die weiße Spur, die ein noch unbekanntes Fahrzeug hinter sich her zog.
Gefahren-Abwehr in Erfurt: Fünf Kilometer lang war die weiße Spur, die ein noch unbekanntes Fahrzeug hinter sich her zog.
Foto: Marcus Scheidel

Erfurt. Über knappe fünf Kilometer verteilte sich weißes Granulat auf den Straßen in Erfurt: vom Gothaer-Platz über das Binderslebener Knie bis in die Blumenstraße. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, Straßen wurden gesperrt. Keiner weiß, woher das Pulver stammt.

Erfurt: Weißes Pulver liegt auf den Straßen

Am Montagmorgen bemerkten Zeugen, die merkwürdige Substanz, die sich über Erfurts Straße erstreckte. Gegen 8.20 ging dann der Notruf ein, wie die Sprecherin der Erfurter Polizei gegenüber Thüringen24 berichtete.

Gefahren-Abwehr und Polizei im Erfurter Westen

Die Gefahren-Abwehr der Feuerwehr, zwei Streifenwagen und eine Spezialfirma wurden zum Einsatz gerufen. „Solch ungewöhnliches Auftreten von Beschmutzungen auf der Straße kann schnell zur Beunruhigung führen“, so die Sprecherin. Außerdem habe man zu dem Zeitpunkt nicht gewusst, wie sich die Substanz bei Nässe verhält.

--------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

--------------------

Wer hat das weiße Pulver verloren?

Bis dahin war keinem klar, um was es sich bei dem Granulat handle, inzwischen gehe man von Futterkalk aus, der womöglich aus einem Lkw herausströmte. Ein Zeuge will ein gelbes Fahrzeug beobachtet haben – mehr Hinweise gibt es bisher nicht. Die Polizei sucht den Fahrer, dem die Ladung verloren ging und weitere Zeugen. (aj)