Erfurter schaut aus seinem Dachfenster – und bekommt den Schock seines Lebens

In der Bahnhofsstraße balancierte ein Mann in 15 Meter Höhe auf einer Dachrinne. Er wollte in eine Wohnung einbrechen. (Symbolbild)
In der Bahnhofsstraße balancierte ein Mann in 15 Meter Höhe auf einer Dachrinne. Er wollte in eine Wohnung einbrechen. (Symbolbild)
Foto: Marcus Scheidel

Erfurt. Polizei-Einsatz in Erfurt: In 15 Metern Höhe wohnt ein Erfurter in der Bahnhofsstraße. Mit diesem Anblick hätte er ganz sicher niemals gerechnet, als er in der Nacht zum Donnerstag aus seinem Wohnzimmerfenster schaut. Dort balancierte ein 53 Jahre alter Mann zehn Meter auf einer Dachrinne entlang. Er hatte versucht in das Gebäude einzubrechen.

Polizei-Einsatz in Erfurt in der Bahnhofsstraße: Bilder vom Einsatz

Einen waghalsigen Einbruchversuch in 15 Metern Höhe hat ein Einbrecher in Erfurt unternommen. Der 53-Jährige sei an der Feuerleiter eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in der Bahnhofsstraße zunächst bis in den dritten Stock geklettert und habe dort vergeblich versucht, zwei Fenster aufzuhebeln, teilte die Polizei mit.

Erfurt: Einbrecher will in der Bahnhofsstraße in Wohnung einsteigen

Dann kletterte er weiter und balancierte in 15 Metern Höhe nach den Angaben vom Donnerstag zehn Meter auf einer Dachrinne, um ein weiteres Fenster zu erreichen. Auch dieses versuchte er, erfolglos aufzuhebeln.

Wie die Polizei unserer Redaktion mitteilte, ist der Bewohner auf den 53-aufmerksam geworden. Sofort entfernte sich der geschockte Erfurter von seinem Fenster und alarmierte die Polizei. Der gescheiterte Einbrecher kletterte indes wieder herunter und flüchtete durch den Hinterhof. Dort aber lief er direkt der Bundespolizei in die Arme. Noch am Donnerstag wird er dem Haftichter vorgeführt. (dpa, aj)