„Shopping Queen“ in Erfurt: Kandidatin geht mit riskanter Entscheidung aufs Ganze

„Shopping Queen“ in Erfurt: Guido Maria Kretschmer ist begeistert von Kandidatin Natali und Mama Julia, der heutigen Shopping-Begleitung.
„Shopping Queen“ in Erfurt: Guido Maria Kretschmer ist begeistert von Kandidatin Natali und Mama Julia, der heutigen Shopping-Begleitung.
Foto: Vox

Erfurt. Die Vorzeichen sind gut für Shopping-Queen-Kandidatin Natali an Tag 4 in Erfurt: Sie ist 26 Jahre alt und amtierende Miss Thüringen. Ihr Verlobter Willy hat passenderweise das Amt des Mister Thüringen inne, und auch Natalis Mutter sieht laut Guido Maria Kretschmer aus „wie ein Model“. Es sollte für die beiden Frauen also ein Leichtes werden, die Wochenchallenge zu meistern, die da lautet: "Back to Basics – zeige, was ein weißes Shirt alles kann!"

"Aus dem Besten irgendwas zusammenkneten"

Ihren ursprünglichen Plan von einer Kombination aus weißem Shirt und schwarzem Lederrock kann Natali allerdings nicht mehr verfolgen, da gestern Konkurrentin Christin in diesem Outfit bereits auf dem Laufsteg auftauchte. Natalis neuer Plan: „Gucken was gleich da ist und aus dem Besten irgendwas zusammenkneten.“

Direkt im ersten Laden wird die Kandidatin fündig

Im ersten Geschäft findet die gebürtige Russin allerdings kein weißes T-Shirt – die vorhandenen Modelle sind entweder langärmlig oder zu schick. Natali entdeckt allerdings einen Teddymantel und graue Overknee-Stiefel, die sie direkt anprobiert. Guido Maria Kretschmer lobt Natali für ihre Kombinationsfreude: „Ein weißes T-Shirt ist Teil einer Geschichte, aber nicht Hauptdarsteller.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „Shopping Queen“ in Erfurt: Blutiger Unfall bei den Dreharbeiten +++

+++ „Shopping Queen“ in Erfurt: Kandidatin will Guido schmeicheln – seine Reaktion spricht Bände +++

+++ „Shopping Queen“ in Erfurt: Guido Maria Kretschmer provoziert mit Geschmacklos-Vergleich +++

-------------------------------------

„Shopping Queen“-Kandidatin: „Riskieren wir das jetzt?“

Nachdem Natali auch noch eine rote Tasche für ihr Outfit ausgewählt hat, rechnet Mama Julia zusammen: 360 Euro kosten die Teile. Natali zweifelt: „Riskieren wir das jetzt?“ Letztendlich trifft Natali zusammen mit ihrer Begleitung die gewagte Entscheidung, auf einen Schlag knapp drei Viertel des Budgets auszugeben – und das, obwohl sie noch immer nicht das Herzstück der Challenge gefunden hat!

Im nächsten Laden finden die beiden Frauen endlich ein weißes Basic-Shirt – unter etwas ungewöhnlichen Umständen. In der Herrenabteilung probiert Natali ein Oversize-Shirt von Hugo Boss an und beschließt, dieses als Kleid unter dem bereits erworbenen Mantel zu tragen. Guido Maria Kretschmer scherzt: „Trage ich auch ganz oft.“

Guido ist begeistert: „Das könnte auch Gigi Hadid tragen“

Als Natali ihren fertigen Look auf dem Laufsteg präsentiert, kritisiert Guido Maria Kretschmer lediglich die zu dominante Tasche. Er findet aber auch: „Das könnte auch Gigi Hadid tragen, wenn sie morgens aus dem Plaza kommt.“

Die anderen Kandidatinnen haben allerdings mehr zu kritisieren. Natali bekommt letztendlich 31 Punkte und landet auf dem letzten Platz. Morgen entscheidet sich, ob Natali es mit Guidos Hilfe noch aufs Siegertreppchen schafft.