Achtung! Zwielichtige Frauen sprechen in Erfurt Passanten an – Vor ihnen warnt jetzt die Polizei

Immer wieder sollen sie in Thüringen in Erscheinung treten: Jetzt konnte die Polizei in Erfurt wenigstens eine Frau dingfest machen. Auf dem Wenigemarkt hielten Zeugen sie fest. (Archivbild)
Immer wieder sollen sie in Thüringen in Erscheinung treten: Jetzt konnte die Polizei in Erfurt wenigstens eine Frau dingfest machen. Auf dem Wenigemarkt hielten Zeugen sie fest. (Archivbild)
Foto: Michael Frömmert

Zwei Frauen sollen in Erfurt auf dem Wenigemarkt Passanten angesprochen haben, doch als sie das Ordnungsamt erblickten, ergriffen sie sofort die Flucht. Eine der Damen aber landete trotzdem auf dem Revier. Und jetzt warnt die Polizei.

Wie die Beamten mitteilten, konnte wenigstens eine der jungen Frau von Zeugen festgehalten werden, während die andere weglief. Die Beiden hätten vorgegeben für taubstumme Menschen Geld zu sammeln, so die Polizei weiter.

Falsche Spendensammler in Thüringen

Doch dem sei gar nicht so. Weil in Erfurt und auch in Sömmerda derzeit immer wieder Passanten nach Geldspenden und Unterschrift angesprochen werden, warnt die Polizei.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Sie rät zur besonderen Vorsicht bei Geldspenden. „Man sollte nie Geld an Personen aushändigen, die man nicht kennt und sich vor allem erkundigen, für welche Institution gespendet werden soll. Auch den Ausweis sollte man sich zeigen lassen. Im Zweifel ist umgehend die Polizei zu rufen“, heißt es von den Beamten.

Die Sammelliste der 22-jährigen Rumänin, die auf dem Wenigemarkt erwischt wurde, wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen laufen. (aj)