Erfurt: Warum sich so viele Menschen am Anger versammelten

Am Anger in Erfurt findet, wie auch in zahlreichen anderen Städten, die Demo #SaveYourInternet statt.
Am Anger in Erfurt findet, wie auch in zahlreichen anderen Städten, die Demo #SaveYourInternet statt.
Foto: Anna Jank

Erfurt. Ja, Erfurt kann auch samstags protestieren. Schon am Vormittag liefen zahlreiche Menschen mit Plakaten durch die Innenstadt in Richtung Anger. Hier fand, wie auch in Jena und zahlreichen anderen Städten, die Demo #SaveYourInternet statt.

Demo in Erfurt am Anger: #SaveYourInternet

Hunderte Menschen haben in Erfurt und Jena unter dem Motto «Rette dein Internet!» für ein freies Internet und gegen eine befürchtete Zensur demonstriert. In Erfurt schätzte die Polizei die Teilnehmerzahl am Samstag zunächst auf 1200, später auf 2000 Menschen. Die Polizei in Jena machte zunächst keine Angaben, die Veranstalter sprachen von etwa 500 Teilnehmern.

Artikel 13 will Youtube und Facebook in die Pflicht nehmen

Hintergrund ist die geplante Urheberrechtsreform der Europäischen Union. Vor allem Artikel 13 sorgt für Kritik und Widerstand. Gegner fürchten eine Zensur und eine Einschränkung der Freiheit im Internet durch sogenannte Upload-Filter. Artikel 13 erwähnt sie zwar nicht explizit, soll Plattformen wie YouTube oder Facebook allerdings zum stärkeren Schutz von Urheberrechten verpflichten. Das könnten die Plattformen durch automatisiertes Blockieren von Inhalten, also durch Upload-Filter, realisieren.

Im Dezember sorgte bereits eine erste Aktion gegen den Artikel 13 für Aufsehen: Ein junger Mann tanzte mitten auf dem Anger auf einem Wartehäuschen der Straßenbahn-Haltestelle und filmte sich dabei. (>> Zum Artikel.).

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Europaweit waren unter dem Dach der Initiative «Save the Internet» für Samstag fast 90 Protestveranstaltungen angekündigt. Am Dienstag soll das Europaparlament über die Copyright-Reform abstimmen. (dpa, aj)