Baden in Erfurt wird teurer – neue Eintrittspreise

Die Eintrittspreise für die Freibäder in Erfurt werden angehoben. (Symbolfoto)
Die Eintrittspreise für die Freibäder in Erfurt werden angehoben. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Erfurt. Der Besuch in den Bädern in Erfurt wird teurer. Die Stadtwerke (SWE) veröffentlichten am Donnerstag die neuen Eintrittspreise.

Freibäder in Erfurt bekommen einheitliche Eintrittspreise

Demnach zahlen Erwachsene in allen Freibädern in der Thüringer Landeshauptstadt künftig den gleichen Preis: 4,50 Euro für das Tagesticket. Nur im Nordbad bleibt es bis zum Abschluss der Bauarbeiten im Nordpark bei 4,20 Euro.

Eintritt im Erfurter Nordbad vorerst stabil

Damit werden die Preise im Strandbad Stotternheim (bisher 4,20 Euro), Dreienbrunnenbad und Freibad Möbisburg (bisher jeweils 3,30 Euro) zum Teil deutlich angehoben. Auch die Saisonkarte kostet ab Mai mehr: 95 statt 90 Euro für Vollzahler, 78 statt 75 ermäßigt. Kinder- und Familientickets sind von den Erhöhungen ausgenommen.

Auch das Schwimmen in der Halle soll laut Stadtwerken Erfurt ab November 2019 für Erwachsene teurer werden: 4,50 Euro. Allerdings gilt die Karte dann nicht mehr nur für zwei, sondern für drei Stunden. Der Besuch in den Schwimmhallen werde so gerade für Familien entspannter, sagte SWE-Sprecherin Anke Roeder-Eckert.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Stadtwerke geben gestiegene Kosten für Bäder weiter

Als Grund für die Preiserhöhungen in den Erfurter Bädern verweisen die Stadtwerke auf "erheblich gestiegene tarifliche Personalkosten sowie steigende Preise für Reparaturen und Instandhaltungen". Die Gewährleistung der hohen Wasserqualität und Hygiene sowie die Instandhaltung der Technik und Erneuerungen seien aufwendig. "Um die Standards zu halten und zu verbessern, ist es nach längerer Zeit leider notwendig geworden, umfassende Preisanpassungen in der SWE Bäder GmbH vorzunehmen", heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag. (maf)