Alle Kräfte der Polizei in Erfurt im Einsatz: Riesen-Gruppe randaliert

 (Symbolfoto)
(Symbolfoto)
Foto: imago/Future Image

Erfurt. In Erfurt sind am Freitagabend mehrere randalierende Gruppen Jugendlicher durch die Straßen gezogen.

Polizei im Großeinsatz in Erfurt: Große Gruppe randaliert

Die Polizei spricht von etwa 75 Personen im Alter von 15 bis 19 Jahren, die sich gegen 21.45 Uhr im Bereich des Luisenparks und der Alfred-Hess-Straße in der Brühlervorstadt sehr laut verhielten und Richtung Gothaer Platz liefen.

Dabei sollen einige von ihnen auch unvermittelt auf die Straße gesprungen sein, Autos mussten deswegen scharf bremsen oder plötzlich ausweichen.

Randalierende Gruppen in Erfurt: Polizei im Großeinsatz in der Brühlervorstadt

Anwohner riefen die Polizei. Alle verfügbaren Einsatzkräfte der Polizei seien daraufhin in den Erfurter Süden geeilt.

Kaum sahen die Jugendlichen die Polizisten, zerstreute sich die Gruppe in alle Richtungen. Dennoch konnten 27 Personen festgehalten werden, um ihre Personalien zu überprüfen.

Rohe Gewalt in Erfurt: Laterne ausgerissen

Bei den anschließenden Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass im Luisenpark eine Laterne aus der Verankerung gerissen wurde, gegen andere Laternen wurde getreten. Drei Autos wurden beschädigt – bei einem war die Frontscheibe eingeschlagen, ein anderes zerkratzt und von einem dritten Wagen wurde das Markenemblem abgebrochen.

Anhand von Schuhabdrücken stellte die Polizei fest, dass Personen über mindestens fünf weitere Autos gelaufen sind.

Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung und bittet Zeugen dringend, sich unter Angabe des Aktenzeichens 84817/2019 bei der KPI Erfurt (0361) 74 43 14 65 zu melden. (lin)