Steinwürfe vom TA-Hochhaus in Erfurt: Autofahrer und Fußgänger in Gefahr

Steine flogen am Montagabend auf den Juri-Gagarin-Ring und die Meyfartstraße. Vermutlich schmissen Unbekannte ihn aus dem TA-Hochhaus.
Steine flogen am Montagabend auf den Juri-Gagarin-Ring und die Meyfartstraße. Vermutlich schmissen Unbekannte ihn aus dem TA-Hochhaus.

Erfurt. Polizei-Einsatz am TA-Hochhaus in Erfurt: Jugendliche haben Autofahrer und Passanten in höchste Gefahr gebracht. Die Polizei war nur wenige Minuten später vor Ort und suchte umgehend nach den jungen Männern. Die kehrten unverblühmt als Schaulustige zu ihrem Tatort zurück. Das sollten sie bitter bereuen.

Polizei Erfurt im TA-Hochhaus im Einsatz

Ein dumpfer, aber lauter Knall erschütterte am Montagabend Passanten, Anwohner und Autofahrer am ehemaligen Hochhaus der Thüringer Allgemeinen am Juri-Gagarin-Ring. Jugendliche waren in die leerstehende Bauruine im Herzen der Landeshauptstadt Erfurt eingebrochen und haben von einer der höchsten Etagen Steine auf umliegenden befahrenen Straßen geworfen.

Steine von Hochhaus auf Straße geworfen – Autofahrer in Gefahr

Knapp verfehlte das Wurfgeschoss ein fahrendes Auto auf dem Juri-Gagarin-Ring. Ein weiterer Fahrer musste voll in die Eisen gehen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. In der Weißfrauengasse landete ein Stein nur knapp vor neben einem geparkten Wagen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn eines der Geschosse ein Auto oder einen Fußgänger getroffen hätte.

Nur wenige Minuten später fuhren bereits zwei Streifenwagen vor dem TA-Hochhaus vor. Den Polizisten berichteten Zeugen, dass drei männliche Personen gegen 18 Uhr das Gebäude verlassen hatten und sich in Richtung Parkhaus am Anger aufgemacht hatten.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Jugendliche kehren als Schaulustige zum Tatort zurück

Eine halbe Stunde später wurden zwei Jugendliche festgestellt, die auf die Beschreibung zu passen schienen. Als Schaulustige sind sie zum Tatort zurückgekehrt. Dort erkannten Zeugen die beiden jungen Männer wieder.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Verdächtigen um einen 15-Jährigen und einen 18-Jährigen. Der dritte mutmaßliche Täter ist derzeit noch unbekannt.

Gegen das Trio wurde Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch erstattet.

Polizei mit Bitte an Zeugen

Zeugen, die durch heruntergeworfene Steine gefährdet oder möglicherweise sogar verletzt worden sind, sind dazu aufgerufen sich beim Inspektionsdienst Erfurt-Nord zu melden unter der Nennung des ST/0099371/201. (aj/ak)