Wie süß! Im Ministerium schlüpfen bald kleine Tierbabys und du kannst live dabei sein

Die Turmfalken sind zurück: Die Turmfalken-Webcam im Thüringer Umweltministerium ist wieder online. Die Aufzucht der jungen Falken kann wieder live mitverfolgt werden.
Die Turmfalken sind zurück: Die Turmfalken-Webcam im Thüringer Umweltministerium ist wieder online. Die Aufzucht der jungen Falken kann wieder live mitverfolgt werden.
Foto: Screenshot TMUEN

Erfurt. Zwei Eier liegen schon in der Niststelle im Dach des Ministeriumsgebäudes... Und bald ist es dann soweit: Es wird Turmfalken-Küken im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz geben, teilte die Behörde diese Woche mit.

Kleine Turmfalken schlüpfen in Erfurt live vor der Kamera

In etwa vier Wochen soll die Tiere schlüpfen. Die Brutzeit und auch die spätere Aufzucht kann per Livestream beobachtet werden.

In diesem Jahr hat das Falkenweibchen am 30. April das erst Ei abgelegt. In der Regel werden vier bis sechs Eier je Saison bebrütet. Nach etwa vier Wochen Brutzeit schlüpfen die Jungen. Dann hat das Turmfalken-Pärchen viel zu tun, um ausreichend Nahrung zur Fütterung heranzuschaffen.

Auf dem Speiseplan stehen überwiegend Kleinsäugetiere wie Mäuse, gelegentlich Kleinvögel und bei Nahrungsmangel auch Insekten wie Käfer und Regenwürmer.

Turmfalken und Fledermäuse hausen im Ministerium

Seit fast 20 Jahren nisten Turmfalken den Angaben nach unter dem Dach des Ministeriums. «Der Platz ist bei den Turmfalken sehr beliebt und bleibt nie leer», sagte ein Sprecher des Ministeriums.

Die Falken sind nicht die einzigen tierischen Ministeriumsbewohner - der Dachstuhl dient auch als Heim für Fledermäuse, im Hof leben zwei Bienenvölker. (dpa, aj)