Unfall A71 Erfurt: Berufsverkehr staut sich über Stunden – zwei Menschen schwer verletzt

Am Montagmorgen hat sich mitten im Berufsverkehr auf der A71 zwischen Erfurt und Sömmerda ein Unfall ergeignet.
Am Montagmorgen hat sich mitten im Berufsverkehr auf der A71 zwischen Erfurt und Sömmerda ein Unfall ergeignet.
Foto: Vesselin Georgiev

A71/Erfurt. Stau nach Unfall auf der A71: Mitten im Berufsverkehr ist es zwischen Erfurt und Sömmerda am Montagmorgen zu einem Unfall gekommen. Zwei Menschen wurden dabei so schwer verletzt, dass sie stationär im Krankenhaus ausgenommen werden mussten, so die Polizei. Der Verkehr ging am Morgen nur noch stockend voran.

Unfall und Stau auf der A71 zwischen Erfurt und Sömmerda

Zunächst meldete der MDR die Verkehrsbehinderungen auf Twitter. Bis neun Uhr habe sich demnach auf der A71 bereits ein Stau von 10 Kilometern Länge gebildet.

A71 voll gesperrt: 10 Kilometer Stau im Berufsverkehr zwischen Erfurt und Sömmerda

Ein 21-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Gotha fuhr auf das Auto eines 53-Jährigen aus Sömmerda auf. Dadurch wurde der 53-Jährige in die rechte Leitplanke geschleudert und überschlug sich.

------------------------------------

------------------------------------

Das Auto kam auf dem Dach zum Liegen.

Die Autobahn musste für eine Stunde voll gesperrt werden. Der Stau dauert noch über Stunden an. (aj)