Millionen-Bauwerk für Erfurt: Das sind die Pläne für die ICE-Brücke

Parallel zu den Gleisen am Hauptbahnhof in Erfurt, soll künftig das Promenadendeck als Brücke zur ICE-City dienen. (Archivfoto)
Parallel zu den Gleisen am Hauptbahnhof in Erfurt, soll künftig das Promenadendeck als Brücke zur ICE-City dienen. (Archivfoto)

Erfurt. Es soll die neue ICE-City in Erfurt mit der Innenstadt verbinden: das Promenadendeck. Die große Brücke wird künftig den Gera-Flutgraben und die Stauffenbergallee überspannen. Das barrierefreie Bauwerk ist ein Millionenprojekt und soll bald Gestalt annehmen.

Vorher-Nachher am Gera-Flutgraben – so wird die ICE-City den Blick auf Erfurt verändern:

Blick von der Schmidtstedter Brücke auf den Gera-Flutgraben an der Stauffenbergallee in Erfurt heute.
Zwei Hochhäuser sind für die ICE-City Erfurt geplant. In den Tower West (rechts) soll ein Atlantic-Hotel ziehen.
Blick von der Schmidtstedter Brücke auf den Gera-Flutgraben an der Stauffenbergallee in Erfurt heute.

Bau zum Promenadendeck in Erfurt soll 2019 starten

Die Brücke für Fußgänger und Radfahrer in der Nähe des Hauptbahnhofs in Erfurt wird mit rund 5,7 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Einen entsprechenden Bescheid übergab am Montag Thüringens Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) an Erfurts Beigeordneten für Stadtentwicklung, Tobias Knoblich.

Baubeginn für das Vorhaben soll Ende 2019 sein, die Fertigstellung ist für April 2021 geplant. Insgesamt soll die Brücke etwa 8,6 Millionen Euro kosten.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Promenadendeck verbindet künftige ICE-City mit Erfurter Innenstadt

Das sogenannte Promenadendeck ersetzt die heutige Brücke am Schmidtstedter Tor und verbindet nach der Fertigstellung das künftige Erfurter Stadtquartier ICE-City mit der Innenstadt. Die derzeit dort noch bestehende Brücke weist nach Angaben aus dem Rathaus gravierende Bauschäden auf, ist nicht barrierefrei und zu schmal für die künftigen Nutzungsansprüche.

Die Stadt Erfurt hatte für das Projekt "Promenadendeck" einen Wettbewerb ausgelobt und 2017 den Siegerentwurf gekürt. Dabei sei Wert auf eine einfache und klare Formensprache gelegt worden.

Neue Straßenbahnhaltestelle an Stauffenbergalle in Erfurt

Wie Erfurts Chef-Stadtplaner Paul Börsch erklärte, habe die Stahlkonstruktion keine Stützen. Die Brücke habe so einen großen Querschnitt für mögliche Hochwasser im Flutgraben. Außerdem schaffe sie auch Platz für eine zukünftige Straßenbahnhaltestelle. (dpa, maf)