Sperrung am Hauptbahnhof Erfurt: Alle Änderungen im Überblick

Am Hauptbahnhof in Erfurt werden wegen einer Sperrung an einem Wochenende im Juni keine Züge fahren. (Archivfoto)
Am Hauptbahnhof in Erfurt werden wegen einer Sperrung an einem Wochenende im Juni keine Züge fahren. (Archivfoto)
Foto: Martin Schutt / dpa

Erfurt. Wegen Bauarbeiten am Hauptbahnhof Erfurt und in Halle (Saale) kommt es vom 19. bis 23. Juni zu massiven Einschränkungen bei der Deutschen Bahn – vor allem auch in Thüringen.

Betroffen sind S-Bahn und Regionalverkehr ebenso wie der Fernverkehr, wie etwa die ICE-Strecke über Erfurt, die München und Frankfurt mit Berlin und Dresden verbindet.

Sperrung am Hauptbahnhof in Erfurt und in Halle: Massive Einschränkungen im Juni

Die Deutsche Bahn hat die Umleitungen, Ersatzfahrten und Ausfälle aufgelistet, die durch die Sperrung am Hauptbahnhof in Erfurt und Halle verursacht werden.

Entsprechende Informationen seien auch in den elektronischen Fahrplan etwa im Internet, im DB Navigator oder an Fahrkartenautomaten eingearbeitet worden.

Bauarbeiten und Sperrung am Hauptbahnhof Erfurt und in Halle – der komplette Überblick:

Fahrplanänderungen im Knoten Halle vom 19. Juni (22 Uhr) bis 22. Juni (4 Uhr)

Fernverkehr:

Die ICE der Linien 15 Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt (M), 18 Hamburg–Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München und 29 Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München werden über Halle (Saale) Güterbahnhof umgeleitet und halten nicht in Halle (Saale) Hauptbahnhof.

Alternative Reisemöglichkeiten von und nach Halle (Saale) bestehen mit umsteigen in Bitterfeld, Erfurt und Leipzig.

Nahverkehr:

S-Bahn Mitteldeutschland/DB Regio:

Die S-Bahnen der Linien S 5/S 5x Halle–Leipzig/Halle Flughafen–Leipzig Hbf–Altenburg–Zwickau verspäten sich zwischen Kanena und Halle (Saale) Hbf um ca. 2 Minuten.

Die S-Bahnen der Linie S 7 Halle-Nietleben–Halle (Saale) Hbf fallen im Abschnitt Halle Südstadt und Halle (Saale) Hbf aus. Als Ersatz nutzen Reisende die innerstädtischen Verkehrsmittel der Stadt Halle (Saale) und den Schienenersatzverkehr mit Großraumtaxi. Alle DB-Fahrscheine sind hierfür in der Tarifzone Halle 201 gültig.

Die Züge der Linie RE 18 Halle-Jena-Göschwitz werden im Abschnitt Halle (Saale) Hbf–Merseburg durch Busse ersetzt.

Abellio:

Die Abellio-Züge der Linien RE 16 Erfurt–Halle (Saale) und RB 25 Saalfeld (Saale)–Halle (Saale) werden zwischen Merseburg und Halle (Saale) Hbf durch Busse ersetzt.

Die Abellio-Züge der Linien RE 9 Kassel–Halle (Saale), RE 19 Leinefelde–Halle (Saale) und RB 75 Nordhausen–Halle (Saale) werden zwischen Angersdorf und Halle (Saale) Hbf durch Busse ersetzt.

Fahrplanänderungen im Knoten Erfurt vom 22. Juni (0 Uhr) bis 23. Juni (11 Uhr)

Fernverkehr:

Die ICE der Linie 11 Berlin–Leipzig–Erfurt–Frankfurt (M)–München werden mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 95 Minuten über Kassel–Eichenberg–Sangerhausen–Halle (mit zusätzlichem Halt in Kassel Wilhelmshöhe) umgeleitet und halten nicht in Bad Hersfeld, Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar und Naumburg. Die ICE fahren in Hamburg/Berlin bis zu 80 Minuten früher ab.

Die ICE der Linie 15 Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt (M) werden mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 30 Minuten über Göttingen–Oebisfelde (mit zusätzlichem Halt in Berlin Spandau und Kassel Wilhelmshöhe) umgeleitet und halten nicht in Berlin Gesundbrunnen, Berlin Südkreuz, Halle und Erfurt. Die ICE fahren in Berlin ca. 30 Minuten früher ab.

Die ICE der Linie 18 Hamburg–Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München werden mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 60 Minuten über die Saalebahn (mit zusätzlichem Halt in Naumburg und teilweise in Saalfeld (Saale)) umgeleitet und halten nicht in Erfurt. Die ICE fahren in Hamburg/Berlin teilweise auch in München ca. 60 Minuten früher ab.

Die ICE der Linie 28 Hamburg–Berlin–Leipzig–Erfurt–Nürnberg–München werden mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 60 Minuten über die Saalebahn (mit zusätzlichem Halt in Naumburg und teilweise in Saalfeld (Saale)) umgeleitet und halten nicht in Coburg und Erfurt. Die ICE fahren in Hamburg/Berlin und München ca. 60 Minuten früher ab.

Die ICE der Linie 29 Berlin–Halle–Erfurt–Nürnberg–München werden mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 90 Minuten über die Saalebahn (mit zusätzlichem Halt in Naumburg) umgeleitet und halten nicht in Erfurt. Die ICE fahren in Berlin ca. 90 Minuten früher ab. Die ICE-Züge 92 und 93 Berlin–Nürnberg–Wien werden ebenfalls mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 90 Minuten über die Saalebahn (mit zusätzlichem Halt in Naumburg) umgeleitet und halten nicht in Coburg und Erfurt. Der ICE der Linie 93 fährt in Berlin ca. 60 Minuten früher ab.

Die ICE der Linie 50 Dresden–Leipzig–Erfurt–Wiesbaden werden überwiegend mit einer Reisezeitverlängerung bis zu 70 Minuten über Kassel–Eichenberg–Sangerhausen (mit zusätzlichem Halt in Kassel Wilhelmshöhe) umgeleitet. Die ICE beginnen und enden in Leipzig und halten nicht in Bad Hersfeld, Eisenach, Gotha, Erfurt, Riesa und Dresden. Die ICE fahren in Leipzig ca. 80 Minuten früher ab.

Die IC-Züge der Linie 50 (MDV) Köln–Düsseldorf–Kassel–Erfurt–Weimar–Gera verkehren nicht zwischen Gotha und Weimar. Zwischen Gera und Weimar erhalten die Züge Ersatzzugnummern und fahren in der Regellage.

Ersatzverkehr für Fernverkehrszüge: Zwischen Fulda und Gotha verkehrt ein Pendelzug. Auf dem Streckenabschnitt Gotha–Erfurt Hbf–Weimar wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Nahverkehr:

DB Regio:

Die Züge der Linie RE 1 Göttingen–Glauchau werden auf den Abschnitten Erfurt Hbf–Weimar (SEV-Linie D) und Erfurt Hbf–Neudietendorf (SEV-Linie C) durch Busse ersetzt.

Die Züge der Linien RE 2 Erfurt–Kassel, RE 55/56 Erfurt–Nordhausen und RB 52 Erfurt–Leinefelde werden zwischen Erfurt Hbf und Erfurt Nord (SEV-Linie E) durch Busse ersetzt.

Die Züge der Linie RE 3 Erfurt–Altenburg/Greiz werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Weimar (SEV-Linie D) durch Busse ersetzt.

Die Züge der Linie RE 7 Erfurt–Würzburg werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Neudietendorf (SEV-Linie C) durch Busse ersetzt.

Abellio:

Die Abellio-Züge der Linien RE 16 Erfurt–Halle, RE 17 Erfurt–Naumburg und RB 20 Eisenach–Leipzig werden auf dem Abschnitt Neudietendorf– Weimar–Erfurt durch Busse ersetzt.

Die Abellio-Züge der Linien RE 10 Erfurt–Magdeburg und RB 59 Erfurt–Sangerhausen werden auf dem Abschnitt Erfurt Hbf–Erfurt Ost durch Busse ersetzt.

Erfurter Bahn:

Die Züge der Erfurter Bahn der Linien EB 23/EB 47 Erfurt–Arnstadt–Saalfeld werden auf dem Abschnitt Erfurt–Neudietendorf durch Busse ersetzt.

Die Züge der Erfurter Bahn der Linie EB 21 Erfurt–Weimar–Gera werden zwischen Erfurt und Weimar durch Busse ersetzt.

Süd-Thüringen-Bahn:

Die Züge der Süd-Thüringen-Bahn der Linien STB 44 Erfurt–Meiningen, STB 46 Erfurt–Ilmenau (–Bahnhof Rennsteig), STx 45 Erfurt–Ilmenau, STx 50 Erfurt–Zella-Mehlis–Meiningen werden zwischen Erfurt und Neudietendorf durch Busse ersetzt.

Längere Reisezeiten erwartet

Die Verkehrsunternehmen bitten die Reisenden bei ihrer Reiseplanung die umfassenden Änderungen sowie geänderte Abfahrtsorte der Busse zu berücksichtigen und ggf. frühere Verbindungen zu nutzen, um Anschlusszüge zu erreichen.

Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen und mobilitätseingeschränkten Reisenden

Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Ersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Weitere Informationsmöglichkeiten zur Sperrung am Hauptbahnhof Erfurt und in Halle

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Deutsche Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im MDR auf Texttafeln 737/739 und im Internet unter www.bahn.de, www.deutschebahn.com/bauinfos, www.erfurter-bahn.de, www.sued-thueringen-bahn.de und www.abellio-mitteldeutschland.de.

* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf