Auf offener Straße in Erfurt niedergestochen: Mann wollte nur helfen

In Erfurt hat es eine schwere Messerattacke gegeben. Das Opfer: ein 44-jähriger Mann. (Symbolfoto)
In Erfurt hat es eine schwere Messerattacke gegeben. Das Opfer: ein 44-jähriger Mann. (Symbolfoto)
Foto: Imago/Jochen Tack

Erfurt. Er wollte eigentlich nur helfen, doch das wurde ihm zum dramatischen Verhängnis: In Erfurt ist ein Mann mit einem Messer auf offener Straße niedergestochen worden – nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei von einem 16-Jährigen.

Brutale Messerattacke: Mann in Erfurt niedergestochen

Der Fall hatte für Aufsehen in Erfurt gesorgt. Blutüberströmt war am Freitagabend ein 44-Jähriger in der Vilniuser Straße im Stadtteil Rieth gefunden worden. Schnell war klar: Es muss eine brutale Messerattacke auf den Mann gegeben haben.

Nach Messerattacke in Erfurt: Opfer muss notoperiert werden

Mit schwersten Verletzungen kam das Opfer später in ein Krankenhaus, musste notoperiert werden. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand lagen am Montag vorerst keine neuen Angaben vor.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Streit unter Jugendlichen im Erfurter Rieth

Mittlerweile hat die Polizei aber den Tathergang rekonstruieren und einen Verdächtigen schnappen können. Ein Jugendlicher soll für die blutige Tat im Erfurter Norden verantwortlich sein.

Den Angaben der Polizei zufolge waren der 16-Jährige und drei weitere Jugendliche offenbar in Streit geraten. Der 44-Jährige war nur zufällig in der Vilniuser Straße im Erfurter Rieth und wollte die Auseinandersetzung schlichten.

Mann will schlichten – und muss teuer dafür bezahlen

"Offenbar schaukelte sich das Ganze hoch und der 16-Jährige stach zu", schreibt die Polizei in einer Mitteilung vom Montag. Während der Erwachsene danach mit schweren Verletzungen am Oberkörper zu Boden ging, verschwanden die Jugendlichen.

Messer-Junge flüchtet – Polizei durchsucht Wohnung in Erfurt

Die Polizei suchte noch am Abend den Tatort ab und fand schließlich auch den Tatverdächtigen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten bei ihm das Messer. Der Jugendliche wurde vorübergehend festgenommen, mittlerweile sei er wieder auf freiem Fuß, hie es am Montag. (maf)