Borkenkäfer-Plage in Thüringen: Jetzt rücken die Studenten an!

Borkenkäfer-Invasion in Thüringen - die Politik will handeln. (Symbolbild)
Borkenkäfer-Invasion in Thüringen - die Politik will handeln. (Symbolbild)
Foto: Matthias Hiekel / dpa
  • Borkenkäfer vermehren sich rasant
  • Landesregierung Thüringen hat einen Plan
  • Mehr Personal und Helfer

Erfurt. Die Landesregierung von Thüringen will mehr Personal einsetzen, um die Borkenkäfer-Plage im Land in den Griff zu bekommen. "Wir wollen 34 Beschäftigte befristet einstellen", sagte Landwirtschaftsministerin Birgit Keller (Die Linke) am Donnerstag dem Nachrichtenradio MDR Aktuell.

Außerdem sollen rund 100 Helfer - etwa Studenten aus der Forstwirtschaft - zum Einsatz kommen. Die Forstbehörde wolle die entsprechenden finanziellen Mittel dafür zur Verfügung stellen.

Thüringen: Minister warnte vor Borkenkäfer-Plage

Im Februar hatte unter anderem Thüringens Forst-Staatssekretär Klaus Sühl (Linke) im Landtag gewarnt, die extreme Trockenheit und die schweren Stürme des vergangenen Jahres hätten den Wäldern in Thüringen massiv zugesetzt. Das mache die Bäume sehr anfällig für Borkenkäfer. Seit Monaten warnen Experten vor einer Plage. (dpa)