Neue Parkplätze in Erfurt - Anwohner sind stinksauer

In Erfurt soll ein P&R-Parkplatz entstehen. (Symbolbild)
In Erfurt soll ein P&R-Parkplatz entstehen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt. Die Stadt Erfurt will auf einem Grundstück in der Gothaer Straße westlich der Messehallen einen Park&Ride-Parkplatz für 376 Autos und 51 Busse bauen. Bis zur Bundesgartenschau 2021 soll der Platz fertig sein.

Doch die Anwohner von Hochheim, Schmira und des Viertels sind sauer. Auf einer Informationsveranstaltung verkündeten sie laut MDR ihren Unmut. Und der ist groß: steigender Lärmpegel, Abgas-Belastung und Wertverlust der Grundstücke.

Kritik an Parkplätzen in Erfurt: Anwohner fühlen sich nicht wahrgenommen

Außerdem hätten die Protestler Kritik und Verbesserungsvorschläge eingereicht - nichts sei in die Planungen der Stadt mit eingeflossen.

+++Mann geht in Thüringen zum Bäcker und bricht plötzlich zusammen+++

Wegen der Bundesgartenschau könne die Stadt auf Fördermittel für den Aus- und Umbau zurückgreifen. Schätzungen zufolge sollen die Investitionen im zweistelligen Millionenbereich liegen. (abr)