Ekel-Wohnung in Erfurt: Polizei findet Entsetzliches

Einsatz in einer Messie-Wohnung in Erfurt. (Symbolbild)
Einsatz in einer Messie-Wohnung in Erfurt. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Klaus W. Schmidt

Erfurt. In Erfurt hat eine Vermieterin die Polizei alarmiert. Wegen eines Messies, der in ihrer Wohnung zur Miete lebt. Was die Einsatzkräfte vor Ort vorfanden, übertraf die schlimmsten Erwartungen:

Zwischen Dreck, Kot und Urin kauerte, wie ein Häufchen Elend, ein Hund – völlig abgemagert und dehydriert.

Hund in Erfurt völlig verwahrlost

Wie der MDR berichtet, haben Polizei und Feuerwehr den Riesenschnauzer am Wochenende aus der Messie-Wohnung befreit. Er muss mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen, ohne Futter und Wasser eingesperrt gewesen sein, heißt es in dem Bericht.

Er war auf die Hälfte seines Gewichtes heruntergemagert und wog nur noch 17 Kilogramm.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Polizei Erfurt ermittelt gegen Hundehalter

Die Polizei hat laut MDR die Ermittlungen gegen den Besitzer aufgenommen.

Der arme Vierbeiner muss jetzt erst einmal aufgepäppelt werden. Er wurde vom Erfurter Tierheim in Obhut genommen. (aj)