Hitze quält Autofahrer in Erfurt - jetzt hat der Mann eine Anzeige am Hals

So heiß wie am Mittwoch war es im Juni noch nie in Thüringen. Für einen Autofahrer aus Erfurt hatte das Konsequenzen (Symbolbild).
So heiß wie am Mittwoch war es im Juni noch nie in Thüringen. Für einen Autofahrer aus Erfurt hatte das Konsequenzen (Symbolbild).
Foto: imago images

Erfurt. Ein besorgter Autofahrer hat in Erfurt womöglich einen schlimmen Unfall verhindert. Er hatte am Mittwochmittag beobachtet, dass ein Auto am Haarberg in Erfurt in Schlangenlinien unterwegs war. Außerdem geriet es immer wieder in den Gegenverkehr.

Daraufhin alarmierte der Zeuge die Polizei. Die Beamten konnten den 49-jährigen Fahrer im Norden von Erfurt stoppen. Anders als in den meisten Fällen, war aber hier nicht der Alkohol schuld am unsicheren Fahrverhalten.

Vielmehr stellte die Polizei fest, dass der Mann durch die Hitze so dehydriert war, dass er sein Auto nicht mehr richtig lenken konnte. Vorsorglich wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Polizei Erfurt sucht Zeugen und Geschädigte

Die Polizei Erfurt weist noch mal darauf hin: "Wer ein Fahrzeug fährt, ohne dazu gesundheitlich in der Lage zu sein und dabei andere gefährdet, macht sich strafbar."

Daher muss sich jetzt auch der 49-Jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Verkehrsteilnehmer, die durch den grünen Audi möglicherweise gefährdet oder geschädigt wurden.

------------------------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

------------------------------------

Der Mann fuhr von Tonndorf über Klettbach, den Haarberg, Niedernissa, die Ostumfahrung bis in die Stotternheimer Straße. Zeugen melden sich bitte beim Inspektionsdienst Süd (0361/74430 - Vorgangsnummer 161407. (ck)