Erfurt: Feuerwehr rettet Schwan – in seinem Hals steckte ein Angelhaken

Die Feuerwehr brauchte eine Weile, dann aber konnte sie den Schwan einfangen und ihn aus seiner misslichen Lage befreien.
Die Feuerwehr brauchte eine Weile, dann aber konnte sie den Schwan einfangen und ihn aus seiner misslichen Lage befreien.
Foto: Matthias Gränzdörfer

Erfurt. Die Feuerwehr hat auf dem Alperstedter See einem Schwan vielleicht das Leben gerettet. Dabei war der Einsatz für die Kräfte aus Stotternheim, Nöda und Großrudestedt gar nicht so einfach.

Feuerwehr-Angaben zufolge hatte Gaststättenbetreiber einen verletzten Schwan auf dem See entdeckt, in dessen Hals ein Angelhaken steckte. Mehr noch: Die Schnur hatte sich um den Hals des Schwans gewickelt.

Feuerwehr fängt verletzten Schwan auf Alperstedter See

Die alarmierte Feuerwehr brachte ihr Boot mit. Damit ging es dann auf den "Lago di Alpi". Der Schwan ließ sich nicht so einfach einfangen, es gab eine kleine Verfolgungsjagd zu Wasser.

Mehr von uns:

Letztlich konnten die Retter den verängstigten Schwan aber nicht nur fangen, sondern ihn auch von dem Haken und der Schnur befreien. (ck)