Pflegerin geht in Erfurt sturzbesoffen auf Arbeit – was sie dann tut, macht fassungslos

Eine Pflegerin ist in Erfurt sturzbetrunken zur Arbeit gekommen. (Symbolbild)
Eine Pflegerin ist in Erfurt sturzbetrunken zur Arbeit gekommen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt. Eine Pflegerin ist in Erfurt total betrunken zu ihrer Arbeit erschienen. Als die Kollegen sie daraufhin heimschicken wollten, trifft sie eine höchst riskante Entscheidung. Fast noch erschreckender aber: der äußerst kritische Zustand, indem sich die Frau tatsächlich befunden hatte.

Frau aus Erfurt fährt betrunken von Pflegeheim weg

Die Leiterin des Pflegeheims hatte am Montagabend die Beamten alarmiert, weil die 30-Jährige – betrunken wie sie war – vorhatte, sich tatsächlich hinters Steuer zu setzen.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, war die Pflegerin samt Auto verschwunden.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Betrunkene kann nicht erklären, warum Auto vor der Tür steht

Zuhause trafen sie die Frau schließlich an. Zuerst habe sie geschwindelt, sie sei zu Fuß gelaufen. Warum aber ihr Auto vor der Haustür stand, konnte sie nicht erklären.

Ihr Lebensgefährte bestätigte den Beamten zufolge dann aber, dass die Frau kurz vorher mit dem Auto zu Hause ankam.

Pflegerin mit vier Promille

Ein Atemalkoholtest ergaben sage und schreibe vier Promille. Gegen die Pflegerin wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (aj)