Erfurt: Bürger wollen Bäume auf dem Petersberg retten – doch jetzt der Schock

Auf dem Petersberg in Erfurt sollen für die Buga Bäume fallen. Die Bürger wehren sich, doch nun kam der Schock.
Auf dem Petersberg in Erfurt sollen für die Buga Bäume fallen. Die Bürger wehren sich, doch nun kam der Schock.
Foto: Imago / Viadata

Erfurt. Die Bundesgartenschau kommt 2021 nach Erfurt. Anlässlich der Buga soll auf dem Petersberg ein Bastionskronenpfad entstehen – und das gefällt nicht allen. Denn dafür müssen Bäume gefällt werden.

Die Bürgerinitiative „Stadtbäume statt Leerräume“ wehrt sich vehement dagegen, hat sogar einen Antrag auf ein Bürgerbegehren gestellt – und darüber hat die Stadt nun entschieden.

Erfurt: Buga-Bauprojekt spaltet die Gemüter

Der Antrag sei als Forderungskatalog verfasst worden. Den Bastionskronenpfad zu verhindern, sei eine Forderung des Katalogs.

----------------------------------------------

Mehr zum Thema

Erfurt: Bäume sollen für die Buga weichen - Baumschützer sprechen von „ökologischem Verbrechen“

Buga in Erfurt: DIESES Millionenprojekt ist geplant

Themen des Tages

Thüringen: Frau fährt 314 Kilometer mit dem Taxi - was sie dann macht, ist unglaublich

Wetter: Meteorologe mit harter Prognose - „Die Wahrheit ist,...“

Thüringen: Frau geht abends spazieren - und erlebt einen Albtraum

------------------------------------------------

Wie der „MDR“ berichtet, hat die Stadtverwaltung den Antrag auf ein Bürgerbegehren nun aber abgelehnt. Der Grund: Bei einem solchen dürfe nur über einen Aspekt abgestimmt werden. Die Bürgerinitiative hingegen hätte zu viele Aspekte beantragt.

Die Initiative will nun laut „MDR“ gegen die Entscheidung der Stadt klagen. (abr)