Erfurt: Türkisches Restaurant eröffnet in der Innenstadt

In Erfurt eröffnet ein türkisches Restaurant. ein Tipp auf der Speisekarte ist... (Symbolbild)
In Erfurt eröffnet ein türkisches Restaurant. ein Tipp auf der Speisekarte ist... (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Erfurt. Auf eine kulinarische Reise in den Orient dürfen sich einige hungrige Menschen in Erfurt ab Freitag freuen. Mitten in der Innenstadt eröffnet ein neues Restaurant mit diversen türkischen Spezialitäten.

Erfurt: Türkisches Restaurant „Ba Badiyel“ eröffnet in der Innenstadt

In der Futterstraße 18 in Erfurt haben sich Badiyel Kiran und Medina Yilmaz einen Traum erfüllt: ein eigenes Restaurant! Das Ba Badiyel mit türkischen Spezialitäten hat am Freitag eröffnet.

„Wir sind schon sehr aufgeregt“, verrät Medina Yilmaz am Vormittag des Eröffnungstages. „Aber wir sind überzeugt, dass alles gut laufen wird und sich die Erfurter freuen werden.“

Badiyel Kiran hat bereits Erfahrungen mit türkisch-orientalischem Catering in Erfurt gesammelt. „Das wurde bisher sehr gut angenommen“, sagt Yilmaz.

Seit drei Jahren haben die beiden nach einem guten Ort für ein Restaurant gesucht. „Das war Badiyels großer Traum“, sagt Medina Yilmaz. Als sie mitbekommen haben, dass in der Futterstraße 18 etwas frei wird, haben sie nicht lange überlegt.

Frühstück wie am Bosporus – Speisekarten Geheimtipp!

Auf der Speisekarte des Ba Badiyel finden sich zahlreiche orientalische Gerichte. Etwas Besonderes für die beiden Betreiber ist dabei auch die Frühstückskarte. „Am Wochenende laden wir zum Frühstück wie am Bosporus ein.“

Medina Yilmaz mag außerdem die Süßspeisen sehr gerne. „Mir waren die traditionellen türkischen Baklava etwas zu süß. Also haben wir etwas Neues gemacht: Kokos-Möhren-Bällchen.“ Ihr Geheimtipp: Der Medinas-Mix.

-----------------------

Mehr Themen aus Erfurt:

Mehr aus Thüringen:

-----------------------

Aus der Türkei in die Landeshauptstadt: „Wir lieben Erfurt“

Badiyel Kiran hatte in der Türkei als Journalist gearbeitet, das berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung. Er musste 1994 fliehen und kam nach Deutschland. Zunächst lebte er in Berlin, später kam er nach Erfurt.

„Wir lieben Erfurt!“, erklärt Medina Yilmaz, die in Berlin geboren wurde. „Wir freuen uns, den Erfurtern nun auch unsere Gastfreundschaft zeigen zu können.“ (fno)