Straßenbahn-Unfall in Erfurt: Frau stirbt – Polizei hat einen schlimmen Verdacht

In Erfurt ist es zu einem schweren Straßenbahn-Unfall gekommen. (Archivbild)
In Erfurt ist es zu einem schweren Straßenbahn-Unfall gekommen. (Archivbild)
Foto: Michael Frömmert

Erfurt. In Erfurt ist am Mittwoch ein schwerer Unfall mit einer Straßenbahn passiertt. Eine Frau wurde dabei lebensbedrohlich verletzt und starb später an ihren schweren Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall in Erfurt am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr in der Magdeburger Allee.

Unfall in Erfurt: Frau von Straßenbahn erfasst

Am Vormittag kam es im Bereich der Magdeburger Allee durch eine Vollsperrung zu Beeinträchtigungen im Straßen- und Bahnverkehr, so die Polizei.

+++ Becks: Bier flutet B4 in Thüringen +++

Die 78-Jährige war von der Straßenbahn erfasst worden. Sie hatte am Mittwochmorgen den Gleisübergang an einer Ampel überquert, als die Bahn in voller Fahrt mit ihr zusammenstieß.

Ein Gutachter sei vor Ort, um die genauen Umstände des Unfalls zu untersuchen. „Es ist anzunehmen, dass sie das Warnsignal der Ampel übersehen hat“, hatte eine Polizeisprecherin gesagt.

---------------------------------------

• Mehr aus Erfurt:

---------------------------------------

Straßenbahn-Unfall in Erfurt: Frau in Lebensgefahr

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei kam die 78-Jährige am Morgen aus dem Papiermühlenweg und wollte in Richtung Eislebener Straße gehen. Dafür überquerte sie eine Ampel in der Magdeburger Allee und betrat den Gleisübergang.

Dabei wurde sie von einer durchfahrenden Straßenbahn ungebremst erfasst.

Die Frau wurde lebensbedrohlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Donnerstagmorgen meldete die Polizei, dass die Frau verstorben ist. Zeugen des Unfalls wurden vor Ort durch Rettungskräfte betreut.

Die insgesamt 30 Fahrgäste in der Straßenbahn, wie auch der Fahrer, blieben unverletzt. (aj mit dpa)