Erfurt: Jugendlicher schockt mit Waffe – Polizei greift auf dem Anger durch

Auf dem Anger in Erfurt erkannten die Polizisten den Tatverdächtigen. (Symbolfoto)
Auf dem Anger in Erfurt erkannten die Polizisten den Tatverdächtigen. (Symbolfoto)
Foto: Friederike Noske

Erfurt. Am Stadtpark in Erfurt hat ein 17-Jähriger gleich zwei Jugendliche mit einer Waffe bedroht und ihnen damit einen riesigen Schrecken eingejagt. Die beiden meldeten den Vorfall anschließend bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof Erfurt.

Den Beamten zufolge hatten sich die Jugendlichen am Donnerstagabend von dem 17-Jährigen gestört gefühlt und ihm gesagt, dass er weggehen soll. Daraufhin soll der 17-Jährige aus Erfurt einen der beiden beleidigt haben und ihn dann mit einer Waffe bedroht haben.

Erfurt: Polizei bringt Mann auf dem Anger zu Boden

Letztlich ließ sich der aufgebrachte Tatverdächtige beruhigen und flüchtete dann in Richtung Innenstadt. Der Bundespolizei gelang es, den 17-Jährigen auf dem Anger zu stellen.

Die Beamten brachten ihn zu Boden und fesselten den jungen Erfurter. Bei ihm fanden sie dann auch die Waffe - es handelte sich um eine Softair-Pistole, die einer echten Waffe zum Verwechseln ähnelt.

---------------

Mehr aus Thüringen:

---------------

Inzwischen hat die Landespolizei Thüringen die gesamten Ermittlungen übernommen. (ck)