Rot-Weiß Erfurt gegen BFC Dynamo: Gästefans stürmen Stadion – als die Polizei einschreitet, entdecken die Beamten ausgerechnet DAS

RWE: Eine halbe Stunde, bevor das Spiel im Erfurter Stadion startete, kam es zu Ausschreitungen. (Archivbild)
RWE: Eine halbe Stunde, bevor das Spiel im Erfurter Stadion startete, kam es zu Ausschreitungen. (Archivbild)
Foto: Imago images / Rupert Oberhäuser

Erfurt. Ausschreitungen beim Regionalligaspiel Rot-Weiß Erfurt gegen BFC in Erfurt! Kurz vor Spielbeginn stürmten mehrere Fans der Gastmannschaft aus Berlin das Stadion.

Etwa 30 Anhänger des BFC Dynamo durchbrachen eine halbe Stunde vor dem Anpfiff die Einlassstelle des Gästeblocks im Stadion von Rot-Weiß Erfurt.

Sie stürmten daraufhin in den Innenbereich des Steigerwaldstadions.

Polizeieinsatz bei Rot-Weiß-Erfurt: Gästefans aus Berlin stürmen das Stadion

Als die Polizei die Störenfriede festnehmen wollte, mussten die Beamten mit „einfacher körperlicher Gewalt, Reizgas und Schlagstock“ agieren, weil die Fans außer Rand und Band waren. „Es kam gegenüber den eingesetzten Beamten zu Widerstands- und Körperverletzungshandlungen“, beschreibt die Polizei den Einsatz am Sonntagabend.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Die Randalierer wurden in Gewahrsam genommen. Dabei stellte die Polizei fest, dass niemand der Personen ein gültiges Ticket für das Spiel gekauft hatte.

Damit sie nicht noch weiter randalieren können, mussten sie das Spiel über in Gewahrsam bleiben. Nach Abpfiff durften sie ihre Rückreise nach Berlin antreten.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

„Sie erwartet nun Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung“, so die Polizei. Bei den Ausschreitungen wurden sechs Polizeibeamte leicht verletzt.

Das Regionalliga-Spiel endete mit einem Sieg für den FC RWE in Erfurt. Mit 2:1 besiegte er den BFC Dynamo. (js)