Erfurt: Pittiplatsch nicht mehr allein – neue Sandmann-Figuren an Krämerbrücke enthüllt

Pittiplatsch hat in Erfurt schon länger seinen Stammplatz.
Pittiplatsch hat in Erfurt schon länger seinen Stammplatz.
Foto: imago images / Steve Bauerschmidt

Erfurt. Jetzt sind sie da: Schnatterinchen und Moppi gesellen sich seit dem heutigen Donnerstag zu Pittiplatsch. Die aus dem Fernsehen bekannten und bei Kindern beliebten Sandmann-Figuren sind ab sofort gemeinsam mit Pittiplatsch an der Krämerbrücke zu sehen.

Neue Figuren bereichern Erfurt

Der Erfurter Metallgestalter Thomas Lindner hat das neue Figurenensemble gemeinsam mit der Erfurter Bildhauerin Melanie Fieger erschaffen. Lindner war bereits für die Entstehung von Pittiplatsch verantwortlich, der ja schon seit November 2017 auf der Rathausbrücke sitzt.

Die Skulpturen von Ente „Schnatterinchen“ und Hund „Moppi“ wurden zum Großteil mit Spenden finanziert. Rund 3.600 Euro schoss der Freistaat nach Angaben der Stadt aus Lottomitteln zu.

+++ KiKa: Nach 500 Folgen kann Pittiplatsch jetzt DAS +++

Mit Schnatterinchen und Moppi bevölkern nunmehr schon 14 Figuren aus dem Kinderfernsehen die Thüringer Landeshauptstadt.

Vandalismus in Erfurt - Hein-Blöd fehlt

Maus, Tigerente und Co. sind nicht nur Aushängeschilder für den in Erfurt ansässigen ARD/ZDF-Kinderkanal (KiKa), sondern auch beliebte Fotomotive bei Touristen.

------------------

Mehr aus Erfurt:

------------------

In der Vergangenheit fielen die Figuren immer wieder Vandalismus zum Opfer. So fehlt derzeit Hein-Blöd im Boot von Käpt'n Blaubär, da ihm Unbekannte Ende Juli den Kopf abgeschlagen und diesen gestohlen haben. (dpa/ck)