Erfurt: Zechprellerin bestellt nonstop Burger – dann hat sie immer noch nicht genug

Die bekannte Zechprellerin (52) hat wieder in Erfurt zugeschlagen. (Symbolbild)
Die bekannte Zechprellerin (52) hat wieder in Erfurt zugeschlagen. (Symbolbild)

Erfurt. Schon wieder hat die mittlerweile deutschlandweit bekannte Zechprellerin Dolores F. aus Sömmerda (52) in Erfurt zugeschlagen. Diesmal ging sie auf Beutezug in einem Restaurant in der Innenstadt.

Die Frau bestellte einen Burger und zwei Bier. Zunächst hatte sich der Wirt nichts dabei gedacht und die Frau bedient. Dann aber forderte sie Nachschub, weil sie noch nicht satt sei.

Erfurt: Zechprellerin bestellt nach Burger noch Nachschub

Da fiel es dem Wirt wie Schuppen von den Augen: Er hatte die Zechprellerin vor sich, die mindestens in Erfurt, doch auch weit darüber hinaus berüchtigt ist.

Zahlen konnte die offenbar stets hungrige Frau nicht. Deshalb rief der Wirt die Polizei.

Zechprellerin bekommt Hausverbot in Erfurter Gaststätte

Dolores F. bekam eine Anzeige und lebenslanges Hausverbot in der Gaststätte.

Danach konnte die Zechprellerin gehen - immer noch hungrig, wie die Polizei berichtet.

+++ Thüringen: Zechpreller-Queen schlägt in Erfurt wieder zu und übertrifft sich dabei selbst! +++

Bekannte Zechprellerin hat weit über 100 Anzeigen - doch nichts passiert

Inzwischen hat Dolores F. schon weit über hundert Anzeigen kassiert.

Im Februar 2019 stand sie zum ersten Mal vor Gericht. Das aber sprach sie wegen Schuldunfähigkeit frei.

Demnach leidet die 52-Jährige unter einer schweren seelischen Erkrankung, wie es von der zuständigen Richterin hieß. (lin)