AfD-Familienfest in Erfurt: Als DAS passierte, greift die Polizei sofort durch

Auf dem AfD-Familienfest in Erfurt kassierten zwei Personen eine Strafanzeige.
Auf dem AfD-Familienfest in Erfurt kassierten zwei Personen eine Strafanzeige.
Foto: Vesselin Georgiev

Erfurt. Am Samstag veranstaltete die AfD in Erfurt ein Familienfest auf dem Platz der Völkerfreundschaft. Das Fest wurde im Rahmen der bevorstehenden Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober durchgeführt.

Ganz friedlich konnte das Familienfest der AfD in Erfurt jedoch nicht verlaufen. Gleich zwei Personen kassierten an dem Tag eine Strafanzeige.

Erfurt: AfD feiert Familienfest – Person zeigt Hitlergruß

Wie die Polizei gegenüber Thüringen24 bestätigte, hat eine Person einen Hitlergruß gezeigt. Als die Beamten den Mann nach seinen Personalien überprüften wollten, passte ihm das so gar nicht.

Er regte sich sichtlich auf und wollte auf die Polizisten losgehen. Es ist jedoch nicht zu Gewalt gekommen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Fridays for Future: Kachelmann redet Klartext: „Unwissenschaftlicher Unfug“

Asteroid raste Richtung Erde: Geheime Nasa-Mail offenbart Erschreckendes – „Ich muss euch alarmieren“

• Top-News des Tages:

Wetter in Deutschland: Experte schockt mit krasser Prognose: „Heißwinter“

Berlin: Jugendlicher klaut Papas Auto – Ausflug endet in Katastrophe

-------------------------------------

Rettungsdienst muss den Mann überprüfen

Laut Polizei reagierte der Mann so „überhitzt und emotional“, dass er Kreislaufprobleme bekam. Daraufhin wurde er vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht.

Nach dem gesundheitlichen Check wurde der Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen. Später konnte er sich jedoch beruhigen und wurde wieder entlassen.

Zweite Person kassiert Strafanzeige wegen Hitlergruß

Eine Strafanzeige wegen verbotener Zeichen kassierte nicht nur er allein. Ein anderer Besucher des Festes machte sich ebenfalls durch einen Hitlergruß strafbar.

+++AfD: Nach Eklat um Björn Höcke – eine Sache hat nun extreme Folgen für die Partei+++

Außer den zwei Fällen verlief das Fest der AfD nach Polizeiangaben friedlich. Es haben etwa 150 Menschen daran teilgenommen. Auch die Opposition war vor Ort.

Gegenversammlung ebenfalls vor Ort

So haben die Grünen via Twitter noch am selben Tag zu einem „sehr spontan geplanten Fest der Demokratie“ aufgerufen. Die Polizei war die ganze Zeit vor Ort, um „gegenseitige Straftaten zu unterbinden“.

Insgesamt haben etwa 60 Personen an der Gegenversammlung teilgenommen. (ses)