Polizei Erfurt stoppt E-Scooter – aber das gestaltet sich schwierig

„Flotter Flitzer“, titelt die Polizei Erfurt ihre Mitteilung. Die Rede ist von einem jungen E-Scooter-Fahrer.
„Flotter Flitzer“, titelt die Polizei Erfurt ihre Mitteilung. Die Rede ist von einem jungen E-Scooter-Fahrer.
Foto: Polizei Erfurt

Erfurt. Polizisten in Erfurt haben einen E-Scooter-Fahrer in der Krämpfervorstadt gestoppt. Die Beamten staunten bei der Kontrolle gegen Mitternacht nicht schlecht, wie es in der Polizeimeldung heißt.

Der junge E-Scooter-Fahrer war demnach mit gut 40 km/h unterwegs. Auch das Bremsen sei „abenteuerlich“ gewesen, so die Polizei Erfurt.

Erfurt: E-Scooter-Fahrer mit abgewetzten Schuhen

Der Grund: Die Bremsen am E-Scooter waren offenbar defekt. Das wiederum führte dazu, dass der Fahrer abgewetzte Schuhsohlen hatte, da er immer mit den Füßen bremste.

Laut Polizei Erfurt handelte es sich bei seinem leistungsstarken E-Scooter bereits um ein Kleinkraftrad. Dafür hatte der 19-jährige Fahrer aber keine Fahrerlaubnis. Zumal falsche Versicherungskennzeichen angebracht waren.

--------------

Mehr aus Thüringen:

--------------

Die Beamten stellten den E-Scooter sicher. Dessen Fahrer erwarten jetzt gleich drei Strafanzeigen wegen:

  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Urkundenfälschung
  • Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Immerhin: Alkohol hatte der Fahrer glücklicherweise nicht getrunken.

E-Scooter-Fahrer betrunken unterwegs

Dies übernahm jedoch ein weiterer Scooter-Fahrer, welchen die Polizei kurz zuvor in der Rathenaustraße mit 0,74 Promille erwischt hatte. Er muss mit einem Bußgeld von 500 Euro rechnen. (ck)