Landtagswahl Thüringen: FDP-Politiker heimgesucht – SO drohen ihm Unbekannte

Landtagswahl Thüringen: FDP-Kandidat Thomas Kemmerich wurde Opfer von Vandalismus.
Landtagswahl Thüringen: FDP-Kandidat Thomas Kemmerich wurde Opfer von Vandalismus.
Foto: imago

Erfurt. Unbekannte haben die Hauswand des FDP-Spitzenkandidaten Thomas Kemmerich mit roter Farbe beschmiert. Anderthalb Wochen vor der Landtagswahl in Thüringen fand der FDP-Politiker eine bedrohliche Botschaft an seinem Haus in Erfurt vor.

Landtagswahl Thüringen: Botschaft an FDP-Politiker

„Wie aufgeheizt muss die politische Lage in unserem Land sein“, schreibt FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner bei Facebook und teilt ein Bild der verschmierten Hausfassade.

Unbekannte hatten, wahrscheinlich in der Nacht, an die Hauswand von Thomas Kemmerich, FDP-Spitzenkanditat bei der Landtagswahl in Thüringen, in roter Farbe geschrieben: „Wir bleiben frei! Wer die AfD unterstützt, der ist unser Feind!“ Darüber ein Anarchie-Zeichen.

Christian Lindner findet dazu klare Worte.

-----------------

Mehr zur Landtagswahl:

-----------------

Hauswand mit roter Farbe beschmiert

„Wenn linker Vandalismus die Quittung für das Werben für Vernunft bei Migration und Klima ist, dann ist das einfach nur eine Schande“, schreibt Lindner.

Kemmerich selbst twitterte am Mittwochnachmittag: „Wir lassen uns nicht beirren und kämpfen für eine Politik der vernünftigen Mitte.“

Am 27. Oktober wird in Thüringen ein neuer Landtag gewählt. Im Vorfeld sind bereits mehrere Politiker bedroht worden. Sowohl der CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring als auch AfD-Chef Björn Höcke hatte Morddrohungen erhalten. (fno)