Erfurt Hauptbahnhof: Drogendeal scheitert – Polizei geht dicker Fisch ins Netz

Am Hauptbahnhof Erfurt wurde die Polizei zu einem Streit gerufen.
Am Hauptbahnhof Erfurt wurde die Polizei zu einem Streit gerufen.
Foto: imago images / Karina Hessland

Erfurt. Am Erfurt Hauptbahnhof wurden Bundespolizisten zu einem Streit zwischen zwei Männern gerufen. Am Ende ist ihnen ein dickerer Fisch ins Netz gegangen, als sie erwartet haben.

Die Beamten wurden zum Erfurt Hauptbahnhof gerufen, weil sich dort am Donnerstagabend zwei Männer streiten würden.

Streit am Erfurt Hauptbahnhof zwischen zwei Männern

Zunächst trafen die Beamten nur das mutmaßliche Opfer, einen 38-Jährigen, an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Landtagswahl Thüringen: Erneut Morddrohung gegen Politiker – Haus durchsucht

Jena: Seniorin wollte ihrem Nachbar helfen – jetzt ist sie tot

• Top-News des Tages:

Thüringen: Autofahrerin auf Landstraße unterwegs – wenig später sind 17 Tiere tot

ZDF in Thüringen: Stadt offenbart ihr düsteres Geheimnis

-------------------------------------

Im Zuge der Fahndung nahmen die Polizisten zwei Tatverdächtige in der Straßenbahn am Hauptbahnhof fest.

Vorher wurden Drogen vertickt

Dem Raub voraus gegangen war nach Angaben der Polizei ein Drogengeschäft, für welches das mutmaßliche Opfer nicht bezahlt haben soll.

Bei der Überprüfung im polizeilichen Informationssystem stellte sich heraus, dass für einen der Tatverdächtigen ein Haftbefehl zum Strafvollzug vorlag.

Die Ermittlungen dauern an. (fb)