Erfurt: Anwohner können aufatmen! Dauerbaustelle in den letzten Zügen

Die Dauerbaustelle in der Karlstraße in Erfurt gehört bald der Vergangenheit an – und bringt für Anwohner schrittweise erste Entlastungen mit sich.
Die Dauerbaustelle in der Karlstraße in Erfurt gehört bald der Vergangenheit an – und bringt für Anwohner schrittweise erste Entlastungen mit sich.
Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Erfurt. Der Countdown in Erfurt: Seit fast drei Jahren wird hier gebaut, doch allmählich ist endlich ein Ende in Sicht. Die Dauerbaustelle an der Karlstraße soll Geschichte sein – wenn alles so läuft wie geplant.

Die Anwohner aus Erfurt sollen schon jetzt schrittweise entlastet werden. Zunächst soll in diesen Tagen der erste Gehweg bis zur Adalbertstraße freigegeben werden, so die Stadt Erfurt. Auch die Kreuzung Nettelbeckufer / Karlstraße würde dann zeitnah für den Verkehr freigegeben.

Mega-Baustelle in Erfurt an der Karlstraße

Seit fast drei Jahren wird an der Karlstraße in Erfurt gebaut. Unter anderem wurde auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule Am Nordpark ein Regenüberlaufbecken errichtet. Ende des Jahres soll es in Betrieb genommen werden.

Das riesige Becken soll künftig die Verschmutzung der Gera reduzieren. Eine direkte Einleitung von Schmutzwasser in die Gera wie bisher werde es dann nicht mehr geben, heißt es von der Stadt Erfurt.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------

Außerdem solle das Regenüberlaufbecken das Klärwerk Kühnhausen entlasten, wenn es stark regnet.

Bis Ende März 2020 sollen die Bauarbeiten planmäßig abgeschlossen sein. (ck)