Bahn muss vor Erfurt notbremsen – unfassbar, was die Polizei auf den Gleisen findet

Eine Bahn musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen, weil Kinder auf und neben den Gleisen liefen. (Symbolbild)
Eine Bahn musste einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen, weil Kinder auf und neben den Gleisen liefen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Erfurt/Jena. Ein Lokführer musste am Wochenende auf der Strecke zwischen Jena und Erfurt mit seiner Bahn einen ungeplanten Stopp einlegen.

Mehrere Personen hielten sich auf den Gleisen auf. Was die Polizei dann dort entdeckte, macht wütend.

Bahn: Menschen im Gleisbett – Lokführer muss bremsen

Eine Streife der Bundespolizei entdeckte mehrere Kinder neben den Gleisen: Vier Mädchen im Alter von zehn und zwölf Jahren sowie ein 13-jähriger Junge.

Der 13-Jährige versuchte noch zu flüchten und leistete erheblichen Widerstand.

Als die Polizei einen Blick in den Rucksack des 13-Jährigen warf, staunte sie nicht schlecht.

----------------

Mehr aus Thüringen:

----------------

Kinder auf den Gleisen – Polizei findet DAS

Im Rucksack fanden die Beamten Pyrotechnik, ein Messer und eine Klappsäge.

Die Polizei übergab die Kinder an die Erziehungsberechtigten. (fno)