Weihnachtsmarkt Erfurt: Anwohner hat wichtige Botschaft – „Tut einem in der Seele weh“

Der Weihnachtsmarkt in Erfurt ist geöffnet. Doch ein Anwohner hat eine Bitte!
Der Weihnachtsmarkt in Erfurt ist geöffnet. Doch ein Anwohner hat eine Bitte!
Foto: imago

Erfurt. Der Weihnachtsmarkt in Erfurt ist geöffnet und der ganze Domplatz wie auch die Innenstadt erstrahlt in Weihnachtslichtern. An so gut wie jeder Ecken eine Imbissbude – da kann es schon mal voll und unübersichtlich werden.

Ein Erfurter hat deshalb eine Bitte an die Weihnachtsmarkt-Besucher. „Das ist kein Ort für...

Weihnachtsmarkt Erfurt: Tausende wollen auf den Domplatz – Anwohner hat eine Bitte

Bis zum 22. Dezember ist der Weihnachtsmarkt Erfurt nun in vollem Gange. Doch ein Anwohner sorgt sich. „Tut einem immer in der Seele weh...“, schreibt er bei Facebook – und tritt damit eine Diskussion los.

Der Weihnachtsmarkt – „Das ist kein Ort für Hunde“, meint er.

Für einen Hund sei das zu stressig, meinen viele Kommentatoren. „Weil man den Hund nicht sieht, ein Hund wird ausversehen getreten sei es auf die Pfote“.

Zu viel Gedränge, zu viel Stress für die Vierbeiner – aber es gibt auch Gegenstimmen.

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

„Mein Dackel ist es gewohnt und [...] Hunde die es von Anfang an kennen und die dabei null Stress haben, sehe ich kein Problem darin“, meint eine Frau.

Hunde auf dem Weihnachtsmarkt? Großes Risiko

Die Tierrechtsorganisation Peta rät davon ab, seinen Vierbeiner mit auf den Weihnachtsmarkt zu nehmen. Nicht nur das Gedränge und Stress seien das Problem.

Auf dem Weihnachtsmarkt fallen auch immer wieder Essensreste auf den Boden. Hunde, die diese auffressen, können davon krank werden, weil sie sie nicht vertragen. Und neben den Essensresten sind auch Glasscherben auf dem Boden eine Gefahr. (fno)