Erfurt: Ein Unfall nach dem anderen! Jetzt wird Tacheles geredet!

(Archivbild)
(Archivbild)
Foto: Imago Images/Jacob Schröter

Erfurt. Drei Unfälle in nur 24 Stunden! In Erfurt hat es bei der B7 gleich mehrfach heftig gekracht. Die Polizei findet klare Worte! Denn alle drei Unfälle hatten eines gemein.

Erfurt B7 Unfall Nr. 1: Lkw schleudert Auto gegen Lkw

Wie die Beamten mitteilten, ereignete sich der erste Unfall bei der B7 in Erfurt am Donnerstagmorgen auf der Ostumfahrung an der Abfahrt Weimarische Straße.

Ein Opelfahrer bemerkte auf der Abfahrt den Rückstau zu spät. Er wich wieder auf den rechten Fahrstreifen aus und kollidierte dabei mit einem Lkw.

Durch den Zusammenstoß wurde der Autofahrer wieder auf die Ausfahrt geschleudert und stieß mit einem weiteren Lkw zusammen.

An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro, zu den Verletzten machten die Beamten zunächst keine Angaben.

Aber der nächste Unfall ließ auch nicht lange auf sich warten.

Erfurt Unfall Nr. 2: Audi und VW kollidieren

Am Nachmittag hatten zwei beabsichtigt an der Auffahrt Ringelberg auf die Ostumfahrung aufzufahren.

Verkehrsbedingt musste der vorausfahrende Audi-Fahrer auf dem Beschleunigungsstreifen bremsen. Die VW-Fahrerin hinter ihm bemerkte das jedoch zu spät und fuhr auf.

Durch den Zusammenstoß wurde die Beifahrerin im Audi leicht verletzt. Sie wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Am Freitagmorgen setzte sich die Serie fort.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

---------------------------------------

Erfurt Unfall Nr.3: Drei Autos und ein Lkw in Crash verwickelt

Da kam es dann auf der Ostumfahrung, auf Höhe der Auffahrt Roter Berg zu einem weiteren Unfall. Ein Autofahrer musste verkehrsbedingt stark bremsen.

Ein nachfolgender Transporter bemerkte dies zu spät und fuhr auf.

Zwei weitere Fahrzeuge, darunter ein Lkw, konnten ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachten zusammen.

Eine Person wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Polizei Thüringen mit wichtigem Appell!

Wie die Polizei betont, spielte bei allen Unfällen der fehlende Sicherheitsabstand und Unaufmerksamkeit eine wesentliche Rolle. Deswegen wendet sie sich mit gut gemeinten Rat und dringlichem Appell an die Bevölkerung:

„Die Tage werden aufgrund der Jahreszeit kürzer. Dies hat zur Folge, dass gerade im Berufsverkehr am Morgen und am späten Nachmittag die Lichtverhältnisse schlechter werden“, erklären die Beamten. Deswegen rät die Polizei zur besonderen Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Und dann noch ein gut gemeinter Rat der Beamten: „Autofahrer sollten beim Weihnachtsshopping und auf dem Arbeitsweg ein paar Minuten mehr Zeit einplanen, um gelassen und ohne Stress die Autofahrt zu überstehen.“ (aj)