Erfurt: Mann auf E-Scooter von Polizei kontrolliert – dann wird er richtig dreist

Die Polizei in Erfurt hat mehrere E-Scooter-Fahrer kontrolliert. (Symbolbild)
Die Polizei in Erfurt hat mehrere E-Scooter-Fahrer kontrolliert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Overstreet

Erfurt. Wer in Erfurt E-Scooter fährt, muss sich an einige Regeln halten. Zum Beispiel daran, einen elektrischen Roller nicht unter Alkoholeinfluss zu fahren.

Doch einige Fahrer haben das anscheinend anders gesehen.

Alkoholisierte E-Scooter-Fahrer in Erfurt gestoppt

Denn die Polizei in Erfurt stoppte in der Nacht zu Mittwoch gleich zwei E-Scooter-Fahrer, die betrunken waren.

Ein 37-Jähriger hatte 1,5 Promille. Ihm wurde Blut abgenommen und auch direkt der Führerschein. Außerdem erwartet ihn eine Strafanzeige.

Ein anderer Fahrer pustete fast 0,8 Promille. Damit ist er ebenfalls seinen Führerschein los, allerdings vermutlich nur für einen Monat. Zudem kann es zwei Punkte geben und eine Geldstrafe von rund 500 Euro.

Doch es geht noch dreister!

------------------------------------

Mehr aus Erfurt:

Mehr aus Thüringen:

-------------------------------------

Mann mit Joint in der Hand auf E-Scooter erwischt

Doch den dreisteten Fahrer ertappte die Polizei nicht alkoholisiert, sondern mit einem Joint in der Hand während der Fahrt.

Der 27-Jährige versuchte noch zu flüchten, doch ein anderer Streifenwagen stellte den Mann. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen. (fb)